Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama "Courage": Rheingau Musik Festival gibt sich politisch
Mehr Hessen Panorama "Courage": Rheingau Musik Festival gibt sich politisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 24.01.2019
Dem Leitgedanken «Courage» will sich das Rheingau Musik Festival vom 22. Juni bis zum 31. August widmen. Quelle: Andreas Arnold/Archiv
Oestrich-Winkel

Der Blick werde sich mit dem Komponisten Dmitri Schostakowitsch etwa auf die Stalin-Ära in der ehemaligen Sowjetunion richten. Für das Motto sollen im Programm auch politisch engagierte Musiker und interkulturelle Orchester-Projekte aus der ganzen Welt stehen.

Bei seiner 32. Wiederauflage verspricht das Rheingau Musik Festival 146 Konzerte an 37 Spielstätten. "Artist in Residence" wird der russische Pianist Daniil Trifonov sein. Als sogenannte Fokus-Künstler stehen die deutsche Sopranistin Christiane Karg und der US-Jazzer Curtis Stigers im Zentrum des Festivals. "Orchestra in Residence" ist die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen.

Trifonov spielt in sechs Veranstaltungen Klavierwerke von Beethoven bis Arvo Pärt. Karg wurde für acht Vorstellungen verpflichtet. Stigers tritt unter anderem mit dem deutschen Jazztrompeter Till Brönner auf. Die Kammerphilharmonie Bremen wird in vier Konzerten mit Musik von Bach bis Tschaikowski zu hören sein.

Die Gesamtkosten sollen sich auf acht Millionen Euro belaufen. Das Festival finanziert sich fast ausschließlich über Sponsoren aus der Wirtschaft und Eintrittsgelder. 122 000 Karten stehen zur Verfügung.

dpa

Der Prozess um die Kinderpornografie-Plattform "Elysium" geht in seine Schlussphase. Nach fünf Monaten Verhandlung schloss das Landgericht Limburg am Donnerstag die Beweisaufnahme.

24.01.2019

Bei den Hausdurchsuchungen geht es um mögliche Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung in der Sicherheitsbranche. Weil es Verbindungen zur Reichsbürger-Szene gibt, rückt das SEK mit an. Es soll noch weiteres Gefährdungspotenzial geben.

24.01.2019

Pendler auf der Autobahn 66 nach Frankfurt müssen am Donnerstagmorgen mit Staus und Verspätungen rechnen. Nach einem Unfall bei Gründau-Lieblos (Main-Kinzig-Kreis) sei die A 66 in Richtung Frankfurt voll gesperrt, teilte die Polizei am Morgen mit.

24.01.2019