Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Corona-Verdacht: Gericht muss Urteil verschieben
Mehr Hessen Panorama Corona-Verdacht: Gericht muss Urteil verschieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 14.12.2020
Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten. Quelle: Christian Charisius/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Einen neuen Termin für die Urteilsverkündung konnten die Richter zunächst nicht mitteilen.

Dem 44-Jährigen wird Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Er soll die 24-Jährige im Oktober vergangenen Jahres vor einem Supermarkt in Frankfurt-Bornheim mit einem zuvor gemeinsam gekauften und vom späteren Opfer bezahlten Messer erstochen haben. Die Staatsanwaltschaft hatte für die Tat eine Haftstrafe von 13 Jahren beantragt, der Verteidiger eine mildere Sanktion. Der Angeklagte hatte die Messerstiche vor Gericht eingeräumt, dabei allerdings von "Affekt" gesprochen.

Anzeige

dpa