Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Corona: Kündigungsstopp auch bei Nassauischen Heimstätten
Mehr Hessen Panorama Corona: Kündigungsstopp auch bei Nassauischen Heimstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 25.03.2020
Der Unternehmensgruppe mit Sitz in Frankfurt und Kassel gehören rund 59 000 Mietwohnungen in 140 Städten Hessens. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Kassel

Der Unternehmensgruppe mit Sitz in Frankfurt und Kassel gehören rund 59 000 Mietwohnungen in 140 Städten Hessens.

Die NH kündigte an, sie werde "auf Kündigungen und Räumungen, die in Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Krise stehen, verzichten". Sollten Mieter selbst gekündigt haben, aber aktuell nicht umziehen können, dürfen sie weiter in ihren Wohnungen bleiben, wenn diese nicht bereits neu vermietet sind. Alle noch nicht ausgesprochenen Mieterhöhungen würden auf das vierte Quartal verschoben.

Anzeige

Wer aufgrund der aktuellen Situation seine Miete nicht zahlen kann, solle sich möglicht frühzeitig melden, teilte die NH mit - dann werde "eine individuelle Lösung" gesucht. Gewerblichen Mietern, die wegen ausbleibender Umsätze Zahlungsschwierigkeiten haben, will die NH "gegen Nachweis des Verdienstausfalls zunächst für einen Monat" die Miete erlassen. Ein Serviceteam bietet zudem an, für ältere Mieter einkaufen zu gehen.

dpa