Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Buchhandlungspreis geht nach Chemnitz, Köln und Berlin
Mehr Hessen Panorama Buchhandlungspreis geht nach Chemnitz, Köln und Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 31.10.2018
Kassel/Köln

"Mit ihrer großartigen Arbeit und ihrer Begeisterung für die Welt der Bücher sorgen die Buchhändlerinnen und Buchhändler dafür, dass es auch abseits der Bestsellerlisten Aufmerksamkeit gibt für außergewöhnliche Geschichten, für ungehörte und unerhörte Stimmen, für neue Perspektiven", sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) laut Redetext bei der Vergabe in Kassel. Als beste Buchhandlung ausgezeichnet wurden "Lessing und Kompanie" aus Chemnitz, "Klaus Bittner" aus Köln sowie "Krumulus" aus Berlin.

Mit dem Preis werden kleinere, inhabergeführte Buchhandlungen geehrt, die ein anspruchsvolles Sortiment, kulturelles Veranstaltungsprogramm oder innovative Geschäftsmodelle verfolgen beziehungsweise sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung für Kinder und Jugendliche engagieren. Der Preis wird seit 2015 in verschiedenen Kategorien verliehen. "Wir wenden uns damit auch gegen die Degradierung des Kulturguts Buch zur bloßen Handelsware und zum Konsumgut", erklärte die Ministerin.

Die Jury unter Vorsitz der Literaturkritikerin Sandra Kegel (FAZ) hatte aus 434 eingereichten Bewerbungen 118 Buchhandlungen für die diesjährige Preisverleihung nominiert. Die verliehenen Gütesiegel sind mit insgesamt 850 000 Euro dotiert. Partner des von der Kulturstaatsministerin vergebenen Preises sind die Kurt-Wolff-Stiftung (Leipzig) und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

dpa

Im Berufungsprozess um den sogenannten Blitzerskandal in Kassel haben am Mittwoch die Plädoyers begonnen. Dabei ging es vor allem um den Vorwurf der Falschbeurkundung im Amt durch einen Mitarbeiter der Stadt Kassel bei Tempomessungen.

31.10.2018

Ein 78 Jahre alter Mann ist am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 67 tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte der Fahrer gegen Mittag an der Anschlussstelle Büttelborn (Landkreis Groß-Gerau) die Autobahn verlassen, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Wagen.

31.10.2018

Der mutmaßliche Mörder der kleinen Johanna ist nach Einschätzung eines Gutachters schuldfähig. Der 42-Jährige sei als strafrechtlich voll verantwortlich anzusehen, sagte der psychiatrische Sachverständige am Mittwoch vor dem Landgericht Gießen.

31.10.2018