Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Blühfeld-Initiative sucht Paten: Projekt für Artenvielfalt
Mehr Hessen Panorama Blühfeld-Initiative sucht Paten: Projekt für Artenvielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 08.05.2021
Anzeige
Hammersbach

Bald wird die bunte Blütenpracht wieder zahllose Bienen, Hummeln und Schmetterlinge anlocken. Bereits das dritte Jahr in Folge hat Landwirt Friedrich Bellgardt von den Hirzbacher Höfen nahe Hammersbach (Main-Kinzig-Kreis) ehemals landwirtschaftlich genutzte Flächen eingesät, die bald erblühen und zum reich gedeckten Buffet für Insekten werden sollen. Damit wollen Bellgardt und die Mitinitiatoren einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten. Schon 70 Paten haben sich ihrer "Blühfeld-Initiative" für diese Saison angeschlossen - und es dürften noch mehr werden, wie der Sprecher der Initiative, Hans-Joachim Wörn sagte.

Eine Patenschaft kann ab einem Betrag von 20 Euro für 20 Quadratmeter Fläche gezeichnet werden, auch größere Patenschaften sind möglich für zusätzlich je einen Euro pro Quadratmeter. Eine Patenschaft läuft für eine Saison und endet am 15. Oktober mit der Vegetationsperiode.

Als Gegenleistung werden die Paten über neue Entwicklungen des Projektes informiert, zu Veranstaltungen eingeladen und dürfen sich über ein Glas dort gesammelten Honig von Imker Paul Wegner freuen, der ebenfalls zu den Initiatoren des Projektes gehört. Rund 150 Paten hatten sich im vergangenen Jahr beteiligt, die nicht nur aus der näheren Umgebung im Main-Kinzig-Kreis stammen. Auch Paten aus Kassel, Hannover und Berlin waren mit von der Partie, sogar in Irland fand sich eine Patin.

Für die Idee und das Engagement wurde die Blühfeld-Initiative im vergangenen Jahr mit dem Nachhaltigkeitspreis der Stadt Hanau und dem Umweltpreis des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnet. Von den 70 Paten in diesem Jahr sei ein großer Teil schon von Beginn an dabei, sagte Wörn. Nach der guten Resonanz in den Vorjahren hat das Blühfeld in diesem Jahr noch einmal deutlich zugelegt. Weitere 12 000 Quadratmeter seien eingesät worden, damit umfasst die Fläche nun rund 42 000 Quadratmeter.

Ziel sei es auch, das Projekt noch nachhaltiger zu machen. Abgeblühte Pflanzen sollen demnach auch im Herbst und Winter stehen bleiben und Wildtieren Schutz und Deckung bieten. Mit speziellem Saatgut soll zudem mitten im Blühfels ein Schmetterlingsparadies entstehen. In voller Blüte wird die Fläche ab etwa Anfang Juni stehen.

© dpa-infocom, dpa:210508-99-515875/2

dpa