Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Betrunkenen überfahren: U-Bahn-Fahrer muss 2500 Euro zahlen
Mehr Hessen Panorama Betrunkenen überfahren: U-Bahn-Fahrer muss 2500 Euro zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 23.07.2020
Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer. Quelle: Uli Deck/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Im Gegenzug wurde das Strafverfahren vor dem Amtsgericht Frankfurt am Donnerstag "wegen geringer Schuld" eingestellt. (AZ 3390 Js 228229/19)

Ein stark alkoholisierter Mann hatte im Juni vergangenen Jahres nachts an der Station Frankfurt-Nieder-Eschbach das Gleichgewicht verloren und war vom Bahnsteig auf die Gleise gefallen. Der Fahrer der einfahrenden U-Bahn übersah ihn und erfasste ihn mit seinem Triebwagen. Anschließend setzte er die Fahrt fort. Wie sich später herausstellte, lag der Tote mit abgetrenntem rechten Bein rund eine Stunde auf den Gleisen, ohne dass Fahrer oder Fahrgäste nachkommender U-Bahnen von ihm etwas mitbekamen. Vor diesem Hintergrund stimmte auch die Staatsanwaltschaft der Einstellung des Verfahrens gegen eine "symbolische Geldzahlung" zu. Der Fahrer selbst hatte zuvor sein Bedauern über den Vorfall geäußert. Er belaste ihn noch heute psychisch.

Anzeige

dpa