Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Behörden rufen Pflegeheime zu mehr Hitzeschutz auf
Mehr Hessen Panorama Behörden rufen Pflegeheime zu mehr Hitzeschutz auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 24.07.2019
Kai Klose (Bündnis 90/Die Grünen), hessischer Sozialminister. Quelle: Boris Roessler/Archiv
Wiesbaden/Gießen

Alte, pflegebedürftige und behinderte Menschen bräuchten jetzt besondere Aufmerksamkeit, teilte das Sozialministerium in Wiesbaden mit.

Zugleich rief es die Hitzewarnstufe 2 aus und warnte damit offiziell vor einer extremen Hitzebelastung. Sozialminister Kai Klose (Grüne) appellierte an Pflegedienste und pflegende Angehörige, bei der häuslichen Pflege auf die hohen Temperaturen zu reagieren. "Wichtig ist, dass die älteren, pflegebedürftigen Menschen vor allem ausreichend trinken", sagte er.

Die hessische Pflege- und Betreuungsaufsicht im Regierungspräsidium Gießen hat für Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und Pflegedienste Handlungsempfehlungen für außergewöhnliche Hitzeperioden erarbeitet. Danach sollen Einrichtungen unter anderem mehr Pflegepersonal einsetzen, Wohnräume beschatten oder klimatisieren sowie Mitarbeitern kostenlos Mineralwasser zur Verfügung stellen.

dpa

Arbeitnehmer sind bei einem Spaziergang in der Mittagspause nicht gesetzlich unfallversichert. Das geht aus einem Urteil des Landessozialgerichts hervor, das am Mittwoch veröffentlicht wurde.

24.07.2019

Der von der Polizei auf der Autobahn 5 bei Darmstadt gerettete Greifvogel ist gestorben. Der Sperber habe sich bereits bei der Rettung in einem besorgniserregenden Zustand befunden, hieß es von der Polizei am Mittwoch.

24.07.2019

Eine Sechsjährige ist nach einem Badeunfall in Eschwege (Werra-Meißner-Kreis) wiederbelebt worden. Das Mädchen habe am Ufer des Werratalsees mit anderen Kindern gespielt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

24.07.2019