Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Bald Entlastung für Pendler an Salzbachtalbrücke
Mehr Hessen Panorama Bald Entlastung für Pendler an Salzbachtalbrücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 05.11.2019
Wiesbaden

Ab Montag soll es im Wechsel möglich sein, dass je nach Verkehrsaufkommen zwei Fahrstreifen in eine Fahrtrichtung befahrbar sind. Am Vormittag werde dies in Richtung Frankfurt ermöglicht, in der zweiten Tageshälfte dann in die andere Richtung nach Rüdesheim. Das Fahrverbot für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen in Richtung Frankfurt werde ebenfalls aufgehoben.

Um diese Wechselverkehrsführung auf der 310 Meter langen Brücke einzurichten, seien kurze Vollsperrungen von jeweils einer Fahrbahn am Wochenende nötig. Von Freitagabend bis Samstagfrüh sei die Straße in Richtung Rüdesheim gesperrt, von Samstagabend bis Sonntagfrüh dann die Fahrbahn Richtung Frankfurt. Auf Umleitungen werde hingewiesen.

Bei Arbeiten an der Salzbachtalbrücke waren im Winter schwere Baufehler gemacht worden, so dass die Zahl der Fahrstreifen aus Sicherheitsgründen zunächst reduziert wurde, zuletzt waren nach Angaben eines Sprechers von Hessen Mobil nur zwei Spuren befahrbar. Nachdem ab kommender Woche die Wechselverkehrsführung möglich ist, könne auch der Neubau der Brücke beginnen, hieß es bei Hessen Mobil.

dpa

Nach den guten Erfahrungen mit dem Katastrophen-Warnsystems Katwarn hat Hessen eine neue Sicherheits-App entwickelt. Mit Hessenwarn sollen Bürger noch umfassender auf Gefahren aufmerksam gemacht werden.

05.11.2019

Immer neue Wendungen im Fall der verschwundenen Mutter: Erst wird ein Selbstmord mit ihrem Sohn im Watt vor Brunsbüttel vermutet, dann wird klar, sie lebt, und eine drohende Haftstrafe wird als Fluchtgrund genannt. Dann tauchen Vorwürfen gegen den Kindsvater auf.

05.11.2019

Die Polizei hat einen 46 Jahre alten mutmaßlichen Drogenhändler in Eschwege festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft Kassel und Polizei am Dienstag mitteilten, stellten die Beamten bei dem Einsatz Ende März in der Wohnung des Mannes im Werra-Meißner-Kreis Betäubungsmittel im Wert von rund 250 000 Euro sicher.

05.11.2019