Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Artenschutzprogramm soll Sumpfschildkröten heimisch machen
Mehr Hessen Panorama Artenschutzprogramm soll Sumpfschildkröten heimisch machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:24 18.11.2019
Von Biologen nachgezüchtet wurden diese kleine Europäische Sumpfschildkröte, die jetzt auf die Auswilderung vorbereitet wird. Quelle: Boris Roessler/dpa
Wiesbaden/Mainz

Überwiegend am Rhein und seinen Nebenflüssen werden dazu für die braun-schwarzen und leicht gelblich gesprenkelten Reptilien Lebensräume geschaffen, wie Sibylle Winkel von der hessischen AG Sumpfschildkröte und die Sprecherin vom Naturschutzbund NABU in Rheinland-Pfalz, Fiona Brurein, der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden sagten. Ziel sei, dass sich die bis zu Handteller großen erwachsenen Tiere wieder selbst erhalten können.

In Hessen wurden nach Angaben von Matthias Kuprian vom Wiesbadener Umweltministerium bislang 450 gezüchtete Tiere ausgewildert. Auf bis zu 1000 Schildkröten soll die Zahl steigen. Im Nachbarland Rheinland-Pfalz konnten 160 der Reptilien mit Schutzpanzer in die freie Wildbahn entlassen werden. Eine exakte Zielmarke für die Zukunft haben die Tierschützer nicht.

dpa

Tausende Menschen werden jährlich in Deutschland Opfer sexueller Gewalt. Nicht immer wissen sie, an wen sie sich wenden können. Der Kreis Bergstraße zieht jetzt nach einem Jahr Bilanz zu einem Projekt für Opfer.

18.11.2019

Vor dem Abschlussbericht zum Wilke-Fleischskandal erneuert die Organisation Foodwatch ihre Kritik an hessischen Behörden. "Die Aufarbeitung des Wilke-Skandals ist alles andere als abgeschlossen", sagte Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker der Deutschen Presse-Agentur.

18.11.2019

Ein 28-Jahre alter Mann muss sich wegen des Verdachts der Vergewaltigung vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. Der Anklage zufolge soll er im Juni 2017 zunächst in die Wohnung des 39 Jahre alten Opfers in Frankfurt-Sachsenhausen eingebrochen und die Frau dann zum Sex gezwungen haben.

18.11.2019