Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama April in Hessen war bisher deutlich zu trocken
Mehr Hessen Panorama April in Hessen war bisher deutlich zu trocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 16.04.2020
Anzeige
Offenbach

"Das ist nur drei Prozent des Üblichen." In Hessen fielen sogar nur 1,3 Prozent der üblichen Regenmenge. "Da baut sich etwas auf", fürchtete der Meteorologe.

Noch sei es allerdings deutlich zu früh, über die Möglichkeit einer Dürre zu sprechen. Nach dem regenreichen Februar sei es gut um die Bodenfeuchte bestellt gewesen. Allerdings war der März unter seinem Regen-Sollwert geblieben. In Hessen fielen gut 55 Liter pro Quadratmeter - der Sollwert für März liegt bei 62 Litern.

Anzeige

Aktuell zeigt bereits der sogenannte Graslandfeuerindex in fast ganz Hessen Stufe vier von fünf Gefahrenstufen an. Er steht für die witterungsbedingte Feuergefährdung von offenem, nicht abgeschattetem Gelände mit abgestorbener Wildgrasauflage ohne grünen Unterwuchs. Zumindest im südlichen Hessen ist auch die Waldbrandgefahr gestiegen.

dpa

Anzeige