Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Anträge auf Zehn-Minuten-Garantie bald auch mobil möglich
Mehr Hessen Panorama Anträge auf Zehn-Minuten-Garantie bald auch mobil möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 15.03.2019
Hofheim

Ab 31. März werde dies auch nach Ende einer Fahrt per Smartphone möglich sein, teilte der RMV am Freitag in Hofheim mit. Bei der Garantie erhalten Fahrgäste ab zehn Minuten Verspätung je nach Fahrkartenart den Fahrpreis vollständig oder anteilig zurück. Im Kampf gegen Missbrauch schränkt der RMV seine Leistungen aber auch ein.

Maximal können ab Ende März nur noch drei verspätete Fahrten pro Tag gemeldet werden. Fahrgäste können sich zudem künftig höchstens ein Drittel des Gesamtpreises einer Zeitkarte erstatten lassen. Einzel- und Tageskarten sind davon ausgenommen. Der RMV hält es für unwahrscheinlich, dass dadurch berechtigte Ansprüche auf Erstattung beeinträchtigt werden, denn 95 Prozent aller Nutzer der Zehn-Minuten-Garantie stellten Anträge für weniger als drei Fahrten an einem Tag.

"In den vergangenen Monaten kam es leider immer wieder vor, dass einige wenige unsere großzügigen Regelungen missbrauchen und sich Erstattungen erschleichen, die ihnen nicht zustehen", erklärte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. Dabei würden von Zeitkarten-Inhabern verspätete Züge gemeldet, die sie gar nicht benutzt hätten - dies falle etwa dann auf, wenn es zeitgleiche Verbindungen an verschiedenen Orten seien. Teilweise kämen so Anträge für zehn oder mehr Fahrten pro Person und pro Tag zusammen, der Rekord liege bei mehr als 40 gestellten Anträgen.

dpa

Das hr-Sinfonieorchester will in der kommenden Saison das Verhältnis von Mensch und Technologie musikalisch ausloten. Wie der Hessische Rundfunk (hr) am Freitag in Frankfurt mitteilte, sind dazu in der Spielzeit 2019/20 fünf große Konzerte und mehrere Performances geplant.

15.03.2019

Unbekannte haben im osthessischen Breitenbach am Herzberg versucht, einen Geldautomaten zu sprengen und sind anschließend in einem Auto geflüchtet. Dabei hätten sie den Automaten in der Filiale im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in der Nacht zu Freitag beschädigt, wie die Polizei mitteilte.

15.03.2019

Zöllner haben am Frankfurter Flughafen Kokain im Schwarzmarktwert von 1,4 Millionen Euro aus dem Verkehr gezogen. Die insgesamt 38 Kilogramm Rauschgift waren als Babynahrung getarnt in zwei Koffern versteckt.

15.03.2019