Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama ADAC-Test: Wiesbaden noch keine sichere Fahrradstadt
Mehr Hessen Panorama ADAC-Test: Wiesbaden noch keine sichere Fahrradstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 25.09.2019
Die Abkürzung «ADAC» (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club) auf einem Fahrzeug leuchtet in der Dunkelheit. Quelle: Monika Skolimowska/zb/Archiv
Frankfurt/Wiesbaden

Auf drei der insgesamt elf Testrouten sei die Sicherheit für Radfahrer "mangelhaft" oder sogar "sehr mangelhaft". Vier der abgefahrenen Strecken wurden allerdings mit "sehr gut" bewertet. Insgesamt erhielt Wiesbaden die Note "ausreichend".

"Die Ergebnisse des ADAC-Tests zeigen, dass es in Wiesbaden und anderen Kommunen noch Handlungsbedarf für einen sicheren Radverkehr gibt", sagte ADAC-Verkehrsexperte Wolfgang Herda in Frankfurt. Bemängelt wurde von den Testern unter anderem, dass Ampeln für Radfahrer meist nicht früher grün schalten als die für Autos. Stark befahrene Straßen mussten die Testfahrer in allen Fällen ohne Absicherungen überqueren. Zudem seien einzelne Grundstückszufahrten wegen Mauern oder Hecken kaum zu erkennen gewesen.

Für den Test "Fahrradsicherheit an Kreuzungen 2019" wurden zwischen Dezember 2018 und März 2019 insgesamt zehn Landeshauptstädte unter die Lupe genommen. In Wiesbaden wurden drei bis zehn Kilometer lange Routen abgefahren, die typische Wege von Radfahrern nachbilden sollen. Bundesweit landet Wiesbaden in dem Test gemeinsam mit Bremen und Dresden auf einem der hinteren Plätze.

dpa

Die Hessen müssen sich in den kommenden Tagen weiter auf ungemütliches Herbstwetter einstellen. Am Mittwoch wird es von Westen her stark bewölkt sein, zeitweise könne es auch regnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

25.09.2019

Wird es extrem heiß, können sich Schienen verformen. Das führt zu Zugausfällen und Verspätungen. Zumindest etwas Abhilfe und Kühlung verspricht sich die Deutsche Bahn von einem Test mit weißer Farbe.

25.09.2019

Zwei Justizvollzugsbeamte gewähren einem Gefangenen offenen Vollzug. Sind sie für dessen schwere Straftat während eines Freigangs mitverantwortlich? Der Bundesgerichtshof (BGH) verhandelt am Mittwoch (10.30 Uhr) in Karlsruhe die Revision im Fall von zwei Beamten aus Rheinland-Pfalz, die das Landgericht Limburg wegen fahrlässiger Tötung zu Bewährungsstrafen von jeweils neun Monaten verurteilt hatte.

25.09.2019