Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zwei Schwerverletzte nach schwerem Unfall auf A7
Mehr Hessen Panorama Zwei Schwerverletzte nach schwerem Unfall auf A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 14.07.2022
Ein Blaulicht und eine LED-Anzeige leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Ein Blaulicht und eine LED-Anzeige leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Quelle: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild
Anzeige
Fulda (dpa/lhe)

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Niederaula und Hünfeld/Schlitz sind am Donnerstag ein 34 Jahre alter Mann und ein zweijähriges Kind schwer verletzt worden. Vier weitere Menschen erlitten leichte Verletzungen.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, war der Unfall durch die Kollision zwei anderer Wagen ausgelöst worden. Demnach war ein 72 Jahre alter Autofahrer plötzlich vom mittleren auf den linken Fahrstreifen ausgeschert. Ein 38-jähriger Autofahrer, der auf dem linken Fahrstreifen unterwegs war, fuhr auf das mit drei Menschen besetzte Fahrzeug des mutmaßlichen Unfallverursachers auf. Beide Wagen kamen erst hinter der Leitplanke zum Stehen.

Der nachfolgende 34-Jährige wollte vermutlich ausweichen, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde über die Leitplanke geschleudert. Er wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Wie auch das Kleinkind im Wagen wurde er schwer verletzt. Die anderen Unfallbeteiligten wurden mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sowie ein Rettungshubschrauber waren für die Rettungs- und Bergungsarbeiten vor Ort. Es entstand ersten Schätzungen zufolge Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Die Autobahn musste für den Zeitraum der Unfallaufnahme und die anschließende Bergung für etwa zwei Stunden vollgesperrt werden.