Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 300 000 Besucher bei Frankfurter Dippemess erwartet
Mehr Hessen Panorama 300 000 Besucher bei Frankfurter Dippemess erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 05.09.2019
Eine Langzeitbelichtung lässt die Fahrgeschäfte zu bunten Lichtskulpturen verwirbeln. Quelle: Boris Roessler/Archiv
Frankfurt/Main

Die Herbst-Dippemess lockt ab dem Wochenende Familien im Rhein-Main-Gebiet nach Frankfurt. 300 000 Besucher werden bei dem zehntägigen Volksfest erwartet, wie die Frankfurter Tourismus- und Congress GmbH am Donnerstag mitteilte. Dias Volksfest wird am Freitagabend eröffnet.

Das Angebot der kleineren Herbst-Dippemess richtet sich - im Gegensatz zum dreiwöchigen Volksfest im Frühjahr - stärker an Familien und Kinder. 117 Schausteller sind in diesem Jahr vertreten. Auf zwölf Fahrgeschäften, vom Riesenrad bis zur Berg- und Talbahn, können die Besucher ihren Mut unter Beweis stellen. Elf Kinderfahrgeschäfte warten auf die kleinen Besucher. Außerdem gibt es vier Geisterbahnen, zahlreiche Los- und Schießbuden und Verkaufs- und Gastronomiestände.

Am Dienstag ist Kindertag, dann bekommen alle Kinder unter zwölf Jahren zwei Fahrtickets zum Preis von einem. Am Familientag am Donnerstag gibt es Tickets zum halben Preis. Das Fest endet am Sonntag, 15. September, mit einem großen Feuerwerk.

Im Frühjahr, wenn die Dippemess drei Wochen dauert, strömen mehr als eine Million Besucher auf das Festgelände. Die Tradition des Volksfests geht bis ins Mittelalter zurück. Der Name des Fests stammt von der hessischen Bezeichnung für Topf, den "Dippe". Auf sogenannten Dippemärkten verkauften fahrende Händler Steingutwaren. Nächstes Jahr feiert die Dippemess ihr 675-jähriges Jubiläum.

dpa

Nach der Eröffnung der neuen Altstadt wird in Frankfurt über weitere historische Rekonstruktionen diskutiert. Neben dem Schauspielhaus gibt es diese Forderung auch für die Paulskirche.

05.09.2019

Störungen an einem Signal und einem Bahnübergang haben am Donnerstag für Probleme im morgendlichen Berufsverkehr gesorgt. Auf den S-Bahn-Linien 1 und 2 kam es zu Verzögerungen und Fahrtausfällen, weil für etwa eineinhalb Stunden ein Signal im Frankfurter Stadtteil Höchst gestört war, wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) auf seiner Internetseite mitteilte.

05.09.2019

Seit knapp 15 Jahren können Bürger in Hessen über das Internet Anzeigen bei der Polizei erstatten. Das Angebot erfreut sich steigender Beliebtheit. Gewerkschaften betonen aber, dass die Arbeit für die Beamten nicht weniger wird.

05.09.2019