Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 19-Jähriger nach schwerem Verkehrsunfall vor Gericht
Mehr Hessen Panorama 19-Jähriger nach schwerem Verkehrsunfall vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 05.10.2021
Bei einem schweren Autounfall sind drei junge Männer ums Leben gekommen.
Bei einem schweren Autounfall sind drei junge Männer ums Leben gekommen. Quelle: Michael Ehresmann/Wiesbaden112/dpa/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Es sollte eine spontane Spritztour in den Taunus werden und endete in einer Katastrophe. Nach einem schweren Verkehrsunfall mit drei Toten beginnt am Mittwoch (6.10.) der Prozess gegen einen inzwischen 19 Jahre alten Schüler vor dem Amtsgericht Frankfurt. Ihm wird dreifache fahrlässige Tötung vorgeworfen.

Drei Tage nach seinem 18. Geburtstag soll der Angeklagte im Oktober 2020 drei Freunde in das Auto seiner Mutter eingeladen haben. Auf der Straße zwischen den Ortschaften Hofheim-Langenhain und Hofheim-Wildsachsen im Main-Taunus-Kreis verlor er dann laut Anklage die Kontrolle über das Auto. In einer langgestreckten Kurve querte das Auto die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen Baum.

Statt der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern hatte der Fahrer den Ermittlungen zufolge auf 135 Stundenkilometer beschleunigt. Die beiden hinten im Wagen sitzenden Mitfahrer starben noch am Unfallort, der Beifahrer kurze Zeit später im Krankenhaus. Die Toten waren 17, 18 und 19 Jahre alt. Der Fahrer überlebte den Unfall mit leichten Blessuren. Weitere Unfallbeteiligte gab es nicht.

Die Anklage der Staatsanwaltschaft stützt sich vor allem auf ein verkehrstechnisches Gutachten, wonach der Unfall bei Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit hätte vermieden werden können. Das Gericht hat für den Prozess bisher zwei Verhandlungstage angesetzt.

© dpa-infocom, dpa:211005-99-482558/3

dpa