Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Aktuelles Wie Bauherren bei Mängel reagieren können
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Wie Bauherren bei Mängel reagieren können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 19.09.2019
Sobald Bauherren Mängel an der neuen Immobilie feststellen, sollten sie reagieren. Quelle: Kai Remmers
Berlin

Die Immobilie ist gerade fertig, plötzlich tauchen Risse, Feuchtigkeitsschäden oder Schmutzfahnen auf. In so einem Fall müssen Bauherren die zuständige Firma schriftlich rügen.

In dem Schreiben sollten sie der Firma unbedingt eine angemessene Frist setzen, bis wann diese die Mängel beseitigen soll. Darauf macht der Verband Privater Bauherren (VPB) aufmerksam.

Denn innerhalb der Gewährleistungsfrist muss der zuständige Bauunternehmer Mängel am Haus beheben. Diese Frist beträgt laut BGB fünf Jahre und beginnt mit der Bauabnahme.

Damit Bauherren Mängel rechtzeitig entdecken, sollten sie eine Schlussbegehung durchführen. Denn versäumen Bauherren dies vor Ablauf der Frist, bleiben sie laut VPB in der Regel auf den Kosten für die Mängelbeseitigung sitzen.

dpa

Vor knapp einem Jahr hat die Bundesregierung viele Beschlüsse gegen Wohnungsnot und steigende Mieten gefasst. Seitdem habe sich nicht viel getan, meint die Branche. Jetzt wird an einer neuen Stellschraube gedreht.

18.09.2019

Manche Angebote im Internet sind zu schön, um wahr zu sein. Auch wenn die Miete nicht auffällig niedrig ist, sollten Wohnungssuchende einige Tipps beachten, um nicht auf Betrüger hereinzufallen.

18.09.2019

Wann darf ein Auto von einem Privatgrundstück abgeschleppt werden und wer trägt hierfür die Kosten?

18.09.2019