Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Aktuelles Separater Autostromtarif fürs E-Auto kann lohnen
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Separater Autostromtarif fürs E-Auto kann lohnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:56 15.03.2022
Um den günstigsten Tarif zu finden, sollte man den ungefähren Jahresstromverbrauch des E-Autos abschätzen können.
Um den günstigsten Tarif zu finden, sollte man den ungefähren Jahresstromverbrauch des E-Autos abschätzen können. Quelle: Sven Hoppe/dpa/dpa-tmn
Anzeige
Berlin

Eine Wallbox macht's möglich: Das E-Auto bequem zu Hause aufladen. Das geht zwar mit jedem Haushaltsstromtarif, doch es gibt auch spezielle Tarife fürs Laden - und die können sich lohnen. Darauf weist die Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 4/2022) hin.

Mit einem Kombitarif werden Lade- und Haushaltsstrom über denselben Zähler abgerechnet, auf den Ladestrom gibt es Rabatt.

Günstiger ist oft ein separater Autostromtarif, der allerdings einen eigenen Zähler voraussetzt. E-Auto-Besitzer können dann ihre Verträge für Haushalts- und Autostrom auch unabhängig voneinander bei verschiedenen Anbietern abschließen.

Sperrzeiten und Extrakosten im Blick haben

Zu beachten ist: Mit einem eigenen Zähler können die Betreiber vorgeben, wann geladen werden darf. So gibt es etwa Sperrzeiten in der Mittagszeit und besonders günstiges Laden in der Nacht.

Den zusätzlichen Zähler stellt zwar der Netzbetreiber. Müssen dafür jedoch Leitungen verlegt werden oder ist ein Umbau des Zählerschranks erforderlich, zahlt der Kunde. Bei Neubau oder Modernisierung einer Immobilie dies also am besten gleich mitplanen und ansonsten gegenrechnen, ob sich die Investition lohnt.

Die Suche nach dem besten Tarif

Für die Suche nach einem Anbieter sollten der Jahresstromverbrauch des Haushalts sowie des Autos vorliegen, alternativ die im Jahr gefahrenen Kilometer.

Weil Stadtwerke oft besonders günstige, aber regional begrenzte Ladestromangebote anbieten, lohnt dort eine Nachfrage. Anschließend können die Preise deutschlandweiter Anbieter gecheckt werden und auch den normalen Haushaltsstromtarif sollte man abgleichen.

© dpa-infocom, dpa:220314-99-518990/3

dpa