Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Zwei weitere Todesfälle
Marburg Zwei weitere Todesfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 22.12.2021
Die Impfteams des Landkreises Marburg-Biedenkopf bieten die Corona Auffrisch- oder Booster-Impfung ab sofort auch nach drei Monaten an.
Die Impfteams des Landkreises Marburg-Biedenkopf bieten die Corona Auffrisch- oder Booster-Impfung ab sofort auch nach drei Monaten an.
Anzeige
Marburg

Die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Marburg-Biedenkopf liegt aktuell bei 15.463. Nach Angaben der Pressestelle des Landkreises sind derzeit keine aktuellen Fälle mit der Virus-Variante „Omikron“ in Marburg-Biedenkopf bekannt.

Derzeit werden 18 Personen stationär im Krankenhaus behandelt. Davon benötigen sechs Personen eine intensivmedizinische Betreuung (- 1). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich um zwei Fälle auf 308 erhöht. Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen aktuell 853 aktive Fälle (- 13). Die Zahl der genesenen Fälle hat sich um 80 auf 14.302 erhöht. 

Landkreis impft nach drei Monaten

Die Impfteams des Landkreises Marburg-Biedenkopf bieten die Corona Auffrisch- oder Booster-Impfung ab sofort auch nach drei Monaten an. Damit folgt der Kreis der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), die am Dienstagnachmittag geändert worden ist. Das Angebot gilt sowohl für die drei Impfpunkte also auch für die Angebote der mobilen Impfteams. „Wir boostern ab jetzt auch nach drei Monaten nach der Grundimmunisierung, also der zweiten Impfung, oder nach drei Monaten nach der Genesung“, erläutert Dr. Birgit Wollenberg, die Leiterin des Gesundheitsamtes.

„Wir möchten auch die Gelegenheit nutzen und der großen Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger für ihr verantwortungsbewusstes Verhalten in den zurückliegenden Monaten danken. Dieses Verantwortungsbewusstsein hat mit dazu beigetragen, das die Inzidenzzahlen in Marburg-Biedenkopf im Vergleich niedrig sind. Wir wissen aber auch, dass die lange Dauer der Pandemie und die neue Virusvariante Omikron eine große Herausforderung und Zumutung für uns alle darstellen“, betonte der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow. Er bittet alle Bürgerinnen und Bürger, sich gemeinsam dieser Herausforderung zu stellen und die Ausbreitung des Virus zu bekämpfen. „Dazu ist es erneut nötig, die Kontakte zu anderen Menschen deutlich einzuschränken, auch wenn dies gerade an den Weihnachtstagen nicht leicht fällt. Wir müssen jetzt einmal mehr in besonderem Maße wachsam, besonnen und vorsichtig sein und die Weihnachtsfeiertage verantwortungsbewusst begehen“, bekräftigt Zachow.

Eine Übersicht über die bisher geplanten Impfaktionen des Gesundheitsamtes mit mobilen Teams findet sich auf der Homepage des Kreises auf www.marburg-biedenkopf.de/impfangebote.


Seit dem 1. Oktober 2021 wurden insgesamt 29.609 Impfungen gegen das Corona-Virus durch die mobilen Impfteams und Impfpunkte in Zuständigkeit des Gesundheitsamtes durchgeführt. Davon entfallen 4.531 auf Erstimpfungen, 2.961 auf Zweitimpfungen und 22.117 auf Auffrischungsimpfungen.

Am Dienstag, 21. Dezember 2021, wurden in den drei Impfunkten sowie bei mobilen Impfaktionen des Gesundheitsamtes insgesamt 977 Impfungen gegen das Corona-Virus verabreicht. Davon entfallen 142 auf Erstimpfungen, 65 auf Zweitimpfungen und 770 auf Auffrisch- oder Booster-Impfungen.

325 Impfungen entfallen dabei auf den Impfpunkt Mitte in Marburg, 126 auf den Impfpunkt Ost in Stadtallendorf, 168 auf den Impfpunkt West in Dautphetal sowie 254 auf mobile Impfaktionen in Biedenkopf-Wallau und in Marburg.

Bei der Kinder-Impfaktion des Landkreises in Marburg wurden am Dienstag 104 Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren geimpft. Das Gesundheitsamt weist nochmals darauf hin, dass eine Impfung von Kindern nur nach vorheriger Terminvergabe über das Online-Terminportal erfolgen kann.

Am 24., 25., 26. und 31. Dezember 2021 sowie am 1. Januar 2022 pausiert das Impfangebot des Landkreises.

Die Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes werden auch während der Weihnachtsfeiertage im Einsatz sein. Auch die Telefon-Hotlines des Gesundheitsamtes sind an den Feiertagen erreichbar: am 24., 25. und 26. Dezember jeweils zwischen 9 Uhr und 14 Uhr unter der Telefonnummer 06421 8895 1000. Auch am Montag, 27. Dezember, ist die Corona-Hotline wie gewohnt in der Zeit von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

22.12.2021
22.12.2021