Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Zuwachs bei den Theaterfreunden
Marburg Zuwachs bei den Theaterfreunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 04.07.2020
Der neue Vorstand des Freundeskreises des Hessischen Landestheaters Marburg: Andreas Leder (Schriftführer, von links), Elka Hedwig (2. Vorsitzende), Bernhard Krebs (Schatzmeister) und Jürgen Bandte (1. Vorsitzender). Quelle: Privatfoto
Anzeige
Marburg

Traditionell lädt der Freundeskreis des Hessischen Landestheaters seine Mitglieder am Ende einer jeden Spielzeit des Hessischen Landestheaters Marburg (HLTM) zur Jahreshauptversammlung. Diesmal stand sie ganz im Zeichen der Corona-Pandemie: Aufgrund der Abstands- und Hygiene-Regeln begrüßte der Vorsitzende Jürgen Bandte die Mitglieder und die beiden Intendantinnen Eva Lange und Carola Unser im oberen Foyer des Erwin-Piscator-Hauses. Das Theater am Schwanhof, wo der Freundeskreis normalerweise tagt, wäre dafür schlicht zu klein gewesen, weil die Abstandsregeln nicht eingehalten werden könnten.

Der Start ins Geschäftsjahr 2019 sei mit 112 neuen Mitgliedern geradezu berauschend gewesen, teilte Bandte in seinem Bericht mit. Die Beitritte zum Verein hätten sich so stetig fortgesetzt, dass der Verein im Jubiläumsjahr 2020 – das HLTM wird am 2. September 75 Jahre alt – sogar von 400 Mitgliedern träumte. Mitte März kam der Corona-Lockdown, damit stoppten laut Bandte auch die Beitritte. Aktuell liegt die Zahl der Mitglieder bei 350.

Anzeige

Das ist immer noch enorm, wenn man bedenkt, dass der Freundeskreis bis zum Start der beiden Intendantinnen immer bei etwa 200 Mitgliedern „herumdümpelte“ und erst nach einer Wette zwischen dem Vorsitzenden und den Intendantinnen Lange und Unser innerhalb eines halben Jahres auf 300 Mitglieder anstieg. „Der Freundeskreis will mit der neuen Spielzeit 2020/21 zusammen mit dem HLTM an vergangene Erfolge anknüpfen und auch den Mitgliedern den vertiefenden Einblick in die Arbeit des Landestheaters mit den Formaten wie Probenbesuche oder Theater Talks wieder anbieten“, so Bandte.

Finanziell ist der Freundeskreis gesund, wie Schatzmeister Bernhard Krebs den Teilnehmern bestätigte. Die „solide Kassenlage“ habe es dem Förderverein ermöglicht, dem Landestheater ein Auto des Typs Dacia mobil und ein modernes Mischpult zu finanzieren.

Eva Lange und Carola Unser berichteten den Freundeskreis-Mitgliedern, wie viel Arbeit es mache, kein Theater zu spielen. Nach dem ersten Corona-Schock habe das Landestheater mit der Open-Air-Revue „Wenn ich mir was wünschen dürfte …“ auf der Freilichtbühne und zwei Open-Air-Inszenierungen des Kinder- und Jugendtheaters auf der Schlossparkbühne „erste, scheue Kontakte zum Publikum wiederherstellen können“, so Bandte.

Das Landestheater-Team geht Anfang Juli in die Theaterferien und freut sich auf den Start der neuen Spielzeit am 10. September mit der Premiere von Ödön Horvaths Drama „Glaube, Liebe, Hoffnung“, das Eva Lange im Marburger Erwin-Piscator-Haus inszenieren wird. Vor dem Gespräch mit den Intendantinnen standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

Der Vorsitzende Jürgen Bandte, seine Stellvertreterin Elka Hedwig sowie Schatzmeister Bernhard Krebs wurden von der Mitgliederversammlung in ihren Funktionen bestätigt. Neuer Schriftführer ist Andreas Leder. Seine Vorgängerin Brigitte Hauswaldt stand nicht mehr zur Verfügung.