Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Zurück aus der unfreiwilligen Pause
Marburg Zurück aus der unfreiwilligen Pause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 31.10.2020
Landrätin Kirsten Fründt fühlt sich wieder fit genug, um ihre Arbeit wenigstens stundenweise wieder aufnehmen zu können. Derzeit fährt sie auch viel Fahrrad. Auch zum Interview-Termin kam sie mit dem Rad. Quelle: Götz Schaub
Anzeige
Marburg

Mitte August, während eines Urlaubs in der Schweiz, wurde bei ihr ein Tumor im Kopf festgestellt. Sie ließ sich dann direkt in Bern operieren. Auch wenn die Nachbehandlung noch nicht ganz beendet ist, hält sie die Zeit für gekommen, den Landkreis an oberster Stelle wieder zu vertreten. Im OP-Interview erzählt sie von der Zeit nach der Operation und was die ersten Aufgaben für sie sein werden. Dabei möchte sie sich nicht nur wieder im Kreishaus einbringen, auch den Kommunalwahlkampf möchte sie offensiv für ihre Partei mit gestalten, damit am 14. März, ein gutes Ergebnis für die SPD für den Kreistag herausspringt.

Da die SPD innerhalb der Koalition einen guten Job gemacht habe, liebäugelt sie gar mit einem verbesserten Ergebnis. Als Landrätin hat sie auch den Haushalt 2021 zu vertreten, der noch nicht so sehr von den Corona-Folgen dominiert wird. Anders als bei den Kommunen im Kreis kämen diese Effekte erst mit den Folgehaushalten 2022 und 2023 zum tragen. Deshalb müsse man jetzt klug agieren, um im besten Fall glimpflich aus der Sache herauszukommen. Ob sie schon bei der nächsten Kreistagssitzung am 13. November dabei sein wird, lässt sie noch offen. Es war ihr allerdings schon schwergefallen, dass sie an der Sitzung im September noch nicht teilnehmen konnte.

Von Götz Schaub