Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Yoga für bedrohte Tiere
Marburg Yoga für bedrohte Tiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 11.03.2020
Caroline Jahnke veranstaltet einen Charity-Yoga-Tag für den WWF in Marburg. Quelle: Katja Peters
Anzeige
Marburg

„Yoga ist nicht nur, Körper und Geist in der Mitte zu halten, sondern hat auch die Philosophie, Gutes zu tun“, sagt Caroline Jahnke beim OP-Besuch im Yoga-Raum an der Liebigstraße. Dort wird am kommenden Sonntag die große Charity-Yoga-Aktion stattfinden, zugunsten des WWF (World Wide Fund for Nature), der sich für den Erhalt bedrohter Tierarten einsetzt.

Eine Kursstunde wird die Yogalehrerin ab 11.30 Uhr in dem großen modernen Raum geben. Die Gebühren, die übrigens jeder Teilnehmer selbst festlegt, spendet die gebürtige Niedersächsin komplett an die Stiftung. Die hatte diese Aktion zum Tag des Artenschutzes ins Leben gerufen und bekannte Yoga-Lehrer dafür gewinnen können, darunter auch Patrick Broom.

Anzeige

Auf diesen Zug ist Caroline Jahnke aufgesprungen, weil ihr der Artenschutz persönlich auch am Herzen liegt. „Die Natur ist mir absolut wichtig“, betont die 41-Jährige, deren Vater übrigens Biologe ist und sie schon im Kindesalter mit der WWF in Berührung brachte. „Und die Übungen im Yoga haben zudem meistens Tiernamen“, erklärt Caroline Jahnke.

Neben dem Thema Tiere will die Yogalehrerin auch mit den Mythen rund um die Yoga-Lehre aufräumen. „Es gibt viele unterschiedliche Vorstellungen – von Verrenkungen bis hin zur Meditation“, weiß sie aus ihrer zehnjährigen Erfahrung. 2010 hat Caroline Jahnke ihre Ausbildung in Marburg bei Werner Hölling absolviert, machte sich im vergangenen Jahr selbständig und gibt nun zahlreiche Kurse im Yoga-Raum von Andrea „Natascha“ Peters. Demnächst kommt noch einer vormittags dazu: Silver Yoga, der Spezialkurs für Ältere und körperlich Eingeschränkte.

„Yoga ist ein nie endender Weg und tut sehr viel mehr gut als der normale Sport“, sagt Caroline Jahnke, die schon immer sehr viel Sport getrieben hat, sogar mal Aerobic-Lehrerin werden wollte. Aber heute ist sie froh, dass sie sich für die Yoga-Lehre entschieden hat. „Sie bringt mich immer wieder zurück in meine Mitte“, gibt sie zu und ergänzt noch: „Der Unterricht gibt mir sehr viel, vor allem wenn ich sehe, wie gut Yoga den Menschen tut.“

Die Krähe für die Krähe

„Yoga für die Artenvielfalt“ heißt die Charity-Aktion von Caroline Jahnke am kommenden Sonntag, 15. März, von 10.30 Uhr bis 12 Uhr im Yoga-Raum an der Liebigstraße 14. Die Gebühren, deren Höhe die Teilnehmer selbst festlegen, gehen komplett an den WWF, der die Aktion zum Tag des Artenschutzes ins Leben gerufen hat. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter www.yogaraum-marburg.de.

Von Katja Peters

Anzeige