Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Wo steckt Golden Retriever Iago?
Marburg Wo steckt Golden Retriever Iago?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.04.2019
Bernd Rohrberg mit seinen beiden Golden Retrievern Iago (links) und Nuri. Der Marburger Hundehalter hat ein Buch mit Suchbildern seiner Tiere veröffentlicht. Quelle: Katharina Kaufmann-Hirsch
Marburg

Iago ist ein Golden Retriever, sechs Jahre alt und liebt es, sich zu verstecken. Bernd Rohrberg ist ein Marburger, 30 Jahre alt und fotografiert gern – vor allem seinen Hund. Etwa in der Fachwerk-Kulisse­ der Marburger Oberstadt, im Schlosspark Rauischholzhausen, im Wald auf den Lahnbergen und im Urlaub an der Ostsee. So entstanden im Laufe der Jahre unzählige Bilder an den unterschiedlichsten Orten zu allen Jahreszeiten und in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Die schönsten Fotos gibt es jetzt in einem eigenen Buch. Aber wie kam es eigentlich dazu? „Meine Nichte Martha wird jetzt vier Jahre alt, und sie liebt Wimmelbücher über alles“, erzählt Rohrberg. Und weil Iago ihr bester (Hunde-)Freund ist, dachte­ sich der Rechtsreferendar vor zwei Jahren: „Ich schenke ihr ein Suchbilderbuch von Iago.“ Gesagt, getan. Die Versteckspiele­ des Golden Retrievers wurden von da an regelmäßig in Bildern festgehalten, und zu Weihnachten erstellte der 30-Jährige für seine Nichte ein kleines Fotobuch. „Das schlug ein wie eine Bombe – nicht nur bei Martha, sondern bei meiner ganzen Familie. Alle sagten, so ein Buch will ich auch“, erinnert sich Rohrberg an das Fest im Kreis der Familie vor zwei Jahren.

Auch zum nächsten Weihnachtsfest ein Jahr später darf sich Martha wieder über ein ganz persönliches Iago-Such-Fotobuch freuen. „Und wieder sagten alle: Wie toll, das musst du unbedingt an einen Verlag schicken“, berichtet Bernd Rohrberg.

Stattdessen eröffnet der 30-Jährige einen Instagram-Account und veröffentlicht seine Suchbilder von Iago dort – mit großem Erfolg. In kurzer Zeit rätseln Tausende Fans, wo sich der Golden-Retriever-Rüde im jeweiligen Bild versteckt. „Das ging durch die Decke. Das habe ich so überhaupt nicht erwartet“, betont Rohrberg. Wenig später kommt der Kontakt mit dem riva Verlag zustande. Dort ist nun Mitte März das Buch „Wo ist Iago? – Finde den Golden Retriever in über 100 Suchbildern“ erschienen.

„Das ist schon toll, wenn man so durch die Marburger Oberstadt geht und in den Auslagen der Buchläden sein eigenes Buch sieht“, sagt Rohrberg. Die ersten Rückmeldungen seien durchweg positiv, es werde gut verkauft, freut er sich. Der gebürtige Wetzlarer kam zum Jura-Studium nach Marburg. Mittlerweile lebt er dort gemeinsam mit seiner Frau und den beiden Hunden in einem Haus an der Lahn.

Liebe zu Tieren entstand in der Kindheit

Rohrbergs Liebe zu Tieren entstand schon in Kindheitstagen. „Meine Eltern hatten auch immer einen Hund“, erklärt der 30-Jährige. Irgendwann während des Studiums ist der Wunsch nach einem ­eigenen Haustier da. „Gott sei Dank konnte ich meine Frau damals davon überzeugen, einen Hund anzuschaffen“, berichtet er und ergänzt: „So kam vor sechs Jahren Iago zu uns.“ Im vergangenen Jahr folgte dann Hund Nummer 2: Nuri. „Nuri ist eigentlich Iagos Neffe, aber die beiden fühlen sich mehr wie Brüder“, erläutert Rohrberg, der seitdem zwei Hunde, die das Versteckspiel lieben, suchen und fotografieren muss.

Wo ist Iago? Können Sie ihn im Bild von Bernd Rohrberg finden? Die Lösung finden Sie am Ende des Artikels. Quelle: Bernd Rohrberg

Während Nuri mit seinem einem Jahr noch aufgedreht und wild ist, ist Iago ein ruhiger, entspannter Hund, der aufs Wort hört. Und zwar so gut, dass Bernd Rohrberg ihn problemlos auch minutenlang allein ­irgendwo ablegen kann, um ein Foto aus der Entfernung zu machen. „Eines unserer Lieblingsfotos entstand im Urlaub in Dänemark“, erläutert der Hobby-Fotograf: Iago sitzt dabei auf einem Fischerboot in einem Hafen. „Für das Bild bin ich einmal komplett um das Hafenbecken gelaufen, während Iago auf dem Boot mit dem Kapitän zurückblieb“, sagt Rohrberg und fügt stolz hinzu: „Das ist für ihn gar kein Problem. Er mag alle Menschen.“

Das zeigt sich auch bei anderen Fotos: In einem weiteren Suchbild – es ziert auch die Titelseite des Buches – schaut Iago aus dem Fenster eines Fachwerkhauses in der Oberstadt. „Dieses Bild konnten wir dank der freundlichen Hilfe zweier Marburger machen“, so Rohrberg, der auch die kurzen Texte im Buch selbst geschrieben hat. Sie beschreiben die Fotos und ihre Entstehung aus Iagos Sicht – humorvoll, witzig und sowohl für junge als auch ältere Versteck-Spiel-Freunde geeignet.

von Katharina Kaufmann-Hirsch

Lösung: Iago sitzt im Eingang zum Café Vetter.