Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Wieder Betrugsversuche am Telefon
Marburg Wieder Betrugsversuche am Telefon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 05.08.2020
Symbolbild: Fast täglich berichten Bürger aus dem Landkreis der Polizei von Betrugsversuchen am Telefon. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Symbolbild: Fast täglich berichten Bürger aus dem Landkreis der Polizei von Betrugsversuchen am Telefon.  Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Marburg

Die vermeintlichen Enkel, Freunde, Neffen oder Nichten telefonierten  am Mittwoch, 0. August, in Stadtallendorf. Zwei Betroffene meldeten sichbislang. Die falschen Polizeibeamten probierten es mit der bekannten Story in Marburg und Cölbe. Aus Marburg meldeten sich bis jetzt sechs aus Cölbe ein Angerufener. "Bislang reagierten alle richtig, sodass es zu keinem Schaden kam", berichtet Polizeisprecher Martin Ahlich.

Die Polizei warnt aus gegebenem Anlass:"Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen! - Seien Sie wachsam, misstrauisch und besprechen sich mit einer Vertrauensperson,bevor Sie überhaupt an eine Abhebung von Bargeld oder Überweisung denken oder das daheim gelagerte Geld an Fremde aushändigen! - GebenSie niemals vertrauliche Informationen preis. Behörden und seriöse Unternehmen agieren nicht in dieser Form und fragen niemals amTelefon nach sensiblen Daten. - Rufen Sie zurück - Verwenden Sie dabei aber niemals Rufnummern, die man Ihnen mitteilt, sondern immernur die selbst herausgesuchten Telefonnummern. Wählen Sie bewusst neu. Überzeugen Sie sich, ob das Freizeichen zu hören ist! BenutzenSie nicht die Rückruftaste! - Wählen Sie die Notrufnummer 110 oder die Festnetznummer der zuständigen Polizei, die Sie im Telefonbuchoder über das Internet ermitteln können.Hinweise und Tipps zu den Vorgehensweisen und zum Schutz vor Betrügern am Telefon wie zu den Betrugsphänomenen Anrufe falscher Polizeibeamter, Enkeltrick oder Schockanrufe finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de oder auf der Präventionsseite unter www.polizei.hessen.de/Prävention"

05.08.2020
05.08.2020