Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Weihnachtsstern will wieder an den Himmel
Marburg Weihnachtsstern will wieder an den Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 28.11.2020
Der Drehbuch- und Kinderbuchautor Benjamin Biehn.
Der Drehbuch- und Kinderbuchautor Benjamin Biehn. Quelle: privatfoto
Anzeige
Marburg/Berlin

Der 40-Jährige ist Drehbuchautor und hat jetzt sein erstes Kinderbuch veröffentlicht: „Die Geschichte vom kleinen Weihnachtsstern“ ist ein Advents-Vorlesebuch in 24 ½ Kapiteln für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren.

In dem Buch, das pro Adventstag ein Kapitel vorsieht, geht es um einen kleinen Stern namens Sirius. Der freut sich irgendwie gar nicht auf Weihnachten, weil ihn die anderen Sterne geärgert haben. Schließlich ist er aus seiner Wolke auf die Erde geplumpst. Die mutige Maus Pippa und der doch eher vorsichtige Kaninchenjunge Bommel wollen ihm helfen, zurück in den Himmel zu kommen. Dabei erleben die drei Freunde das wundervollste Abenteuer ihres Lebens. Laut Verlag ist es „eine zeitlose Geschichte voller Wärme und Güte, die jedes Jahr wieder zur Weihnachtszeit (vor)gelesen werden kann“.

Benjamin Biehn hat seit August „mit Karacho“ an dem Buch gearbeitet – und es im Selbstverlag herausgebracht, weil er nicht nur gute Erfahrungen mit eigenen Arbeiten gemacht habe, die er dann anderen überlassen habe. Biehn ist in Marburg aufgewachsen, hat an der Martin-Luther-Schule Abitur gemacht, nach dem Zivildienst ein Studium an der Philipps-Universität begonnen, bevor er an die Filmakademie Ludwigsburg in Baden-Württemberg wechselte.

„Ich wollte immer Drehbücher schreiben“, sagte er der OP. Als Jugendliche sei er mindestens einmal pro Woche in eines der Marburger Kinos gegangen, an Wochenenden habe er sich Videos ausgeliehen, „bis ich irgendwann keinen Film mehr sehen konnte, weil ich alle gekannt habe“.

In der Branche hat er inzwischen Fuß gefasst. Sein größter Erfolg bisher war das Drehbuch zur Verfilmung des Cornelia-Funke-Romans „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“, der 2011 mit großem Erfolg in den Kinos lief.

Er war Stammautor der Comedy-Krimi-Serie „Held“ und hat einige Drehbücher für Serien an TV-Sender verkauft, die aber noch nicht umgesetzt wurden. Und er war zweimal für den hessischen Drehbuchpreis nominiert. Was macht ein Drehbuch aus? „Im Grunde ist es wie ein Theaterstück mit Regieanweisungen, es kommt auf die Dialoge an“, sagt Biehn. Nun ist sein erstes Kinderbuch erschienen, das bei Probelesungen in Grundschulen sehr gut angekommen sei, wie er sagt. Das Vorlesen eines Kapitels dauere etwa sechs bis neun Minuten, sagt Biehn, der die Dauer mit Schauspielern getestet hat. Einer davon ist sein Freund Holger Bülow, mit dem er Abitur gemacht hat. Bülow spielt inzwischen an der Berliner Schaubühne.

Die schönen Schwarz-Weiß-Illustrationen hat ein Freund beigesteuert: Moritz Mayrhofer ist von Hause aus eigentlich Animationsfilmemacher. Biehn hat weitere Pläne mit seinem „kleinen Weihnachtsstern“. Er plant eine Hardcover-Ausgabe mit farbigen Illustrationen und – falls alles klappt – ein animiertes Buch. Ziel: „Ich will noch weitere Kinderbücher und Bücher für Erwachsene schreiben.“

Benjamin Biehn: „Die Geschichte vom kleinen Weihnachtsstern“, Independently published, Taschenbuch, 156 Seiten, 9,95 Seiten; ISBN-13 : 979-8565956740

Von Uwe Badouin

28.11.2020
30.11.2020
Marburg Corona-Fallzahlen - Drei weitere Todesfälle
27.11.2020