Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Noch ist der Landkreis flüssig
Marburg Noch ist der Landkreis flüssig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 10.07.2019
Der Treisbach in Amönau führte schon im letzten Jahr weniger Wasser als sonst. Die Trockenheit bringt im Moment noch keine wirklich großen Einschränkungen mit sich – das könnte sich laut Umweltbundesamt aber in Zukunft ändern.  Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

Insbesondere dann, wenn auch in kommenden Jahren große Trockenheit im Sommer wie Winter vorherrscht. Eine ganz neue Situation für ein Wasser-verwöhntes Land.

Die anhaltende Trockenheit und der Wasserbedarf in der Region war in den letzten Wochen beim Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke (ZMW) deutlich spürbar. Doch noch herrsche kein Mangel an Wasser, sagt ZMW-Geschäftsführer Karl-Heinz Schäfer.

Der ZMW will im Zuge der neuen Vergabe von Wasserrechten die Fördermenge in der Region um 1,4 Millionen Kubikmeter erhöhen. Für die Reserve, sagt der ZMW. Für den Wasserexport, meinen dagegen die Kritiker von der Aktionsgemeinschaft „Rettet den Burgwald“.

Hier geht's zum ausführlichen Bericht.

(Der Artikel ist nach Anmeldung für Abonnenten kostenfrei)