Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Online-Vortrag über Rechtspopulismus
Marburg Online-Vortrag über Rechtspopulismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 20.11.2019
Symbolfoto: Die Volkshochschule lädt zum Online-Vortrag über Rechtspopulismus. Das Bild entstand bei einer Demonstration gegen Rassismus und Rechtspopulismus.  Quelle: Carmen Jaspersen
Marburg

Die Teilnehmer können sich dabei auch aktiv mit Fragen in die Diskussion einbringen. Die Veranstaltung findet als Livestream im Internet statt.

Viele Menschen haben das Gefühl, dass die Gesellschaft politisch immer weiter auseinanderdriftet – ein Gefühl, das auch die Medien immer wieder aufgreifen. Vor allem bei den Themen Migration und Integration verhärten sich die gegensätzlichen Standpunkte, sachliche Auseinandersetzungen mit Andersdenkenden kommen kaum noch zustande. Stattdessen mehren sich verbale Angriffe auf das demokratische System, auf die öffentlich-rechtlichen Medien und auf die gesellschaftliche Vielfalt als Grundlage des gemeinsamen, friedlichen Miteinanders.

Die Volkshochschule (Vhs) möchte mit der Veranstaltung dabei grundlegende Fragen in den Fokus stellen: Wie steht es aktuell um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft? Welche sozialen und kulturellen Hintergründe gibt es für den Erfolg von Rechtspopulisten? Wie sind die Wahl-Ergebnisse 2019 in diesem Zusammenhang zu bewerten? Und wie kann man als Gesellschaft und auch als Einzelperson zu mehr Zusammenhalt beitragen?

Moderierter Vortrag

Diesen Fragen wollen Politikwissenschaftler Richard Gebhardt und Prof. Dr. Beate Küpper, Diplom-Psychologin und Professorin für soziale Arbeit, in einem Vortrag unter dem Motto „Die gespaltene Republik - Bedroht Rechtspopulismus den gesellschaftlichen Zusammenhalt?“ auf den Grund gehen und dabei gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutieren.

Der moderierte Vortrag wird als Livestream im Internet übertragen. Dafür erhalten Interessierte nach vorheriger Anmeldung einen Zugangscode und können den Livestream dann vom eigenen Computer aus verfolgen. Dabei ist es möglich, sich über eine Online-Plattform mit Fragen in die Diskussion vor Ort einzubringen. Interessierte Gruppen können den Vortrag auch gemeinsam verfolgen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich. Die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es online unter www.vhs.link/gespaltenerepublik oder bei der Vhs-Geschäftsstelle Marburg-Land unter der Telefonnummer 0 64 21/40 5-67 10.

Fragen nimmt Angela Springer unter der Telefonnummer 0 64 21 / 40 5-67 16 oder per E-Mail an SpringerA@marburg-biedenkopf.de entgegen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 21. November 2019, von 18:45 Uhr bis 21 Uhr als Livestream im Internet statt. Start des Vortrags ist 19 Uhr.

Die Referenten

Richard Gebhardt ist Politikwissenschaftler, Publizist und Referent in der Erwachsenenbildung. Er erforscht in Kommentaren, Essays, Vorträgen und Workshops bevorzugt die Bruchlinien und Ströme der politischen Kultur in der Bundesrepublik Deutschland - von den Protesten der „sozialen Bewegung von rechts" bis hin zu den vermeintlich „unpolitischen" Fankulturen des Fußballs. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die „neue", extreme und populistische Rechte in Deutschland.

Professor Dr. Beate Küpper ist Diplom-Psychologin und Professorin für Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen an der Hochschule Niederrhein. Sie arbeitet zu den Themen Rechtspopulismus, Vorurteile, Vielfalt und Integration an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis. Sie ist Mitglied im Beirat des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, Reaktionsmitglied der Zeitschrift „Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit" und Koautorin der von der Friedrich-Ebert-Stiftung geförderten, aktuellen „Mitte-Studie" zu rechtsextremen, rechtspopulistischen und menschenfeindlichen Einstellungen.