Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Vierstündiges Programm mit Musik und Schauspiel
Marburg Vierstündiges Programm mit Musik und Schauspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 14.08.2020
Das Duo Michael Sagmeister und Antonella D’Orio. Quelle: Manfred Pollert
Anzeige
Marburg

Diese Art der Live-Veranstaltungen ohne Publikum als spezielles Unterhaltungsprogramm während der Pandemie kommt super an, das haben die vorherigen vier Veranstaltungen von Vila Vita Marburg, flashlight Veranstaltungstechnik, der Oberhessischen Presse und mr//media bereits gezeigt. Tausende haben die Livestreams bisher geklickt.

Am Samstag, 15. August, setzen die Veranstalter auf ein ganz besonderen Event für das Livestream-Publikum: Für die bisher größte Aktion wurde ein vierstündiges Programm zusammengestellt. „Das Zuschauen wird sich lohnen“, verspricht Ileri Meier, Geschäftsführerin von HITZEROTH Druck + Medien und mr//media. Von 17 bis 21 Uhr wird eine kulturelle Vielfalt geboten, die ihresgleichen sucht. Auch Arwed Fischer (flashlight) freut sich auf den Sommernachmittag mit den renommierten Künstlern und auf die Veranstaltungen, die in dieser Reihe noch folgen werden.

Anzeige
Christina Lux

Die Künstler – allesamt außergewöhnliche Talente – bieten Unterhaltung, die im Gedächtnis bleibt. Das Programm lässt keine Wünsche offen: Von Rock ’n’ Roll über Jazzmusik bis hin zu leidenschaftsvoller Folklore aus dem 18. Jahrhundert, Jazz kombiniert mit Soulmusik sowie Classic garniert mit Blues wird musikalisch ein breiter Bogen gespannt.

Oliver George

„Die Qualität des Livestreams ist gigantisch. Die Künstler und Acts, die auftreten, machen Spaß und Lust auf mehr“, sagt Michael Hamann, Geschäftsführer der Vila Vita Marburg.

Im Interview geben Künstler Einblicke in ihre Arbeit

Die Moderation übernimmt in gewohnter Manier OP-Redakteurin und Videojournalistin Nadine Weigel. Ihr verraten die Künstler ein paar Anekdoten oder auch kleine Geheimnisse. So kommt sicher auch die Verbindung von Christina Lux’ Begleiter Oliver George zu Marburg ans Licht. So viel sei verraten: Die Verbindung hat ihre Wurzeln in der Musik.

Tom Gerritz und Martin Ester

Diesmal gibt es noch etwas Neues. Das Publikum kann sich an dem kreativen Prozess der Künstler Tom Gerritz und Martin Esters vom Fast Forward Theatre beteiligen. Die Improvisationskünstler reagieren auf die vom Publikum eingereichten Szenenvorschläge. „Diese sollten vergleichbar sein mit einem Buchtitel“, sagt Schauspieler Martin Esters. Von den Vorschlägen des Publikums lassen sich die beiden Künstler inspirieren. Vorschläge können per E-Mail an das Online-Team der Oberhessischen Presse geschickt werden (online@op-marburg.de).

Den Auftakt am Abend machen Christina Lux und Oliver George. Die aus Karlsruhe stammende und heute in Köln lebende Sängerin begann ihre Karriere in einer Rockband. Sie ist mehrfach ausgezeichnet und arbeitete bereits mit Edo Zanki, Laith Al-Deen, Purple Schulz und Fury In The Slaughterhouse zusammen. Zudem tourte sie mit musikalischen Weltstars wie Status Quo und Paul Young.

London Ahead

Vor sieben Jahren traf die Sängerin einen alten Bekannten wieder: Oliver George. 2018 produzierten sie gemeinsam das Album „Leise Bilder“. Es wurde 2018 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Ihr 2019 erschienener Song „Was zählt für Dich“ erhielt in diesem Jahr den Liederpreis der Liederbestenliste.

Nach dem Fast Forward Theatre und ihren Improvisationskünsten steht mit Michael Sagmeister & Antonella D’Orio ein außergewöhnliches Duo auf der Bühne: Weltklasse-Jazzgitarrist trifft auf die Weltklasse-Jazzsängerin aus Sizilien.

Das Duo der außergewöhnlichen Art aus dem Landkreis ist ab 19 Uhr zu sehen und zu hören. Das musikalische Programm der beiden Künstler überrascht durch eine Grenzen überschreitende stilistische Bandbreite.

Die in Palermo geborene Jazzsängerin Antonella D’Orio bringt ihr Interesse an Literatur und traditionellen Volks- und Kunstliedern ihrer italienischen Herkunft ein, während Michael Sagmeister aus dem Erfahrungsschatz des großen Jazz-Erbes schöpft.

Ihre Musik fügt unterschiedliche Elemente zusammen, eigenwillig interpretierte Lieder aus der italienisch-neapolitanischen Volksmusiktradition, legendäre Jazz-Standards, Neudeutungen großer Titel aus dem Great American Songbook und Eigenkompositionen der beiden Künstler.

Kultmoderator und Musikjournalist Volker Rebell bezeichnet D’Orio und Sagmeister als „eines der Traumpaare des gegenwärtigen Jazz, und dies weltweit“.

Die letzten Musiker desLivestream-Abends haben ebenfalls ein Heimspiel: die Hinterländer Rockband „London Ahead“. Die vier Musiker sind Tim Debus (Bass), Peat Pracht (Schlagzeug), Patrick Becker (Gitarre) und Maria Timm (Gesang). Gegründet wurde die Band 2014, 2018 veröffentlichten sie ihr erstes Album „Announcement“ und im Winter 2019 den Nachfolger „Body In The Distance“. Ihr Ziel ist es, ihre Songs den Menschen näherzubringen. Beim Musizieren geben sie volle Energie und können trotz ihrer Classic- und Blues-Rock-Wurzeln auch mal ruhigere und gefühlvolle Töne anschlagen.

Vorschläge für das Fast Forward Theatre

Das Streaming-Event wird am 15. August von 17 bis 21 Uhr live auf www.op-marburg.de/live und auf dem Facebook-Kanal der OP übertragen. Das Einschalten lohnt sich. Ab etwa 17 Uhr gibt es Livemusik, Improvisationstheater, eine Lesung, Interviews mit den Künstlern, und die Zuschauer erhalten einen exklusiven Blick auf die geheime Location.

Vorschläge für das Improvisationstheater, die ähnlich wie Buchtitel lauten sollen, können Sie per E-Mail schicken an: online@op-marburg.de

von Silke Pfeifer-Sternke

08.08.2020
Marburg Solidaritätsaktion - Marburg zeigt Respekt
07.08.2020