Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Vier weitere Todesfälle im Landkreis
Marburg Vier weitere Todesfälle im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 14.01.2021
Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Marburg

Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat innerhalb eines Tages 37 neue Corona-Fälle registriert. Die Gesamtzahl der seit März bestätigten Infektionen liegt damit am Donnerstag (14. Januar) bei 5.765. Aktuell werden 472 aktive Fälle vom Gesundheitsamt und niedergelassenen Ärzten betreut. Das sind zwei weniger als am Vortag. Stationär in Kliniken werden 30 Infizierte betreut - vier mehr als am Mittwoch. Vier Menschen benötigen eine intensivmedizinische Behandlung (-1).

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich indes binnen 24 Stunden um vier auf 149 erhöht.

Anzeige

Alter der Todesfälle

Die Todesfälle verteilen sich nach Angaben der Pressestelle des Landkreises wie folgt:

  • 30 bis 39 Jahre: 1
  • 40 bis 49 Jahre: 1
  • 50 bis 59 Jahre: 2
  • 60 bis 69 Jahre: 5
  • 70 bis 79 Jahre: 16
  • 80 bis 89 Jahre: 77
  • 90 Jahre und älter: 47

Die Zahl der Genesenen ist um 33 auf 5.144 Fälle gestiegen.

Das Gesundheitsamt hat innerhalb der vergangenen sieben Tage insgesamt 308 neue Corona-Fälle registriert. Die Inzidenz für den Landkreis liegt bei 124,9 (+2,4). Marburg-Biedenkopf befindet sich damit weiterhin in der fünften von insgesamt sechs Stufen des Eskalationskonzepts der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus. Stufe sechs gilt ab einer Inzidenz von 200.

Aktive Fälle nach Altersgruppen

Die aktiven Fälle verteilen sich nach Angaben der Pressestelle des Landkreises wie folgt:

  • 0 bis 5 Jahre: zwei Fälle
  • 6 bis 9 Jahre: fünf Fälle
  • 10 bis 19: 29 Fälle
  • 20 bis 29: 59 Fälle
  • 30 bis 39: 55 Fälle
  • 40 bis 49: 53 Fälle
  • 50 bis 59: 70 Fälle
  • 60 bis 69: 42 Fälle
  • 70 bis 79: 38 Fälle
  • 80 bis 89: 85 Fälle
  • 90 bis 99: 33 Fälle
  • 100 Jahre und älter: ein Fall


Im Rahmen von Qualitätsprüfungen und Datenaktualisierungen des Gesundheitsamtes kann es vorkommen, dass bereits übermittelte Fälle im Nachhinein aktualisiert und korrigiert werden. Das teilt der Landkreis mit. Dadurch könne es zu Abweichungen bei der Differenz der im Vergleich zum Vortag gemeldeten Fällen kommen.