Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Von zu schnell bis Handy am Steuer
Marburg Von zu schnell bis Handy am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 26.08.2019
Symbolbild: Mehr als 20 Fahrzeuge wurden von der Polizei angehalten. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Der Schwerpunkt der Kontrolle am Vormittag lag auf der Geschwindigkeitsüberwachung. Bei der Kontrolle am Nachmittag ging es für die Beamten darum, abgelenkte Autofahrer (zum Beispiel durch Smartphone-Nutzung am Steuer) aufzuspüren und zu belehren.

Zwischen 9.30 und 11.30 Uhr fuhren auf der Bundesstraße 255 in der Gemeinde Weimar laut Polizei zehn Fahrer zu schnell. In acht Fällen hatte das Ordnungswidrigkeiten zufolge, zwei Fahrer bezahlten Bar.

Ein 36 Jahre alter Mann aus Gladenbach fuhr bei den erlaubten 100 Stundenkilometern mit 143 Stundenkilometern in Richtung Marburg. Er muss mit einem Bußgeld von 120 Euro und einem Punkt rechnen. Ein Lkw aus Rumänien musste wegen der gemessenen 95 Stundenkilometern eine Sicherheitsleistung erbringen, bevor er weiterfahren durfte.

Autofahrer mit Handy am Steuer

Zudem stellten die Beamten am Vormittag zwei Verstöße gegen die Gurtpflicht fest und fertigten noch drei Anzeigen unter anderem wegen Verstöße gegen Sozialvorschriften und das Gewerberecht an.

Am Nachmittag war die Polizei zwischen 13.30 und 15 Uhr in der Biegenstraße vor dem Erwin-Piscator-Haus. Dort hielten die Beamten elf Fahrzeuge an. Dabei stellten sie vier Handyverstöße, drei nicht angelegte Sicherheitsgurte, ein Erlöschen der Betriebserlaubnis, einmal abgefahrene Reifen und einmal unnötigen Lärm fest.

Die Polizei führt regelmäßig Kontrollen durch, um Unfallursachen wie Geschwindigkeit und Ablenkung vorzubeugen.