Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Verdacht auf Fälschung von Biontech-Impfstoff
Marburg Verdacht auf Fälschung von Biontech-Impfstoff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 07.05.2021
Einblicke in die Impfstoffproduktion von Biontech in Marburg.
Einblicke in die Impfstoffproduktion von Biontech in Marburg. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Sind gefälschte Impfdosen des eigentlich in Marburg hergestellten Biontech-Impfstoffs im Umlauf? Mediziner in und um Marburg sind wegen seit Tagen kursierender Warnungen, Lieferungen auf die Chargennummer „EX2210“ zu überprüfen, verunsichert. Doch auch wenn das Bundesgesundheitsministerium auf OP-Anfrage nun vorsichtige Entwarnung gibt – ausgeschlossen ist eine „Comirnaty“-Fälschung nicht.

Klar ist: In Polen und Mexiko sind jüngst Biontech-Fälschungen aufgetaucht, Dutzende Dosen wurden verimpft; offenbar handelte es sich dabei um kosmetische Substanzen wie etwa Anti-Falten-Creme. Auch in China und Südafrika sind in den vergangenen Wochen Fälschungen beschlagnahmt worden, in Honduras sind bereits im März tausende Sputnik-Dosen als Fälschungen aufgeflogen.

36 Impfungen betroffen

Die jüngste „Unregelmäßigkeit“ fiel laut Gesundheitsministerium am 3. Mai in einem Bielefelder Impfzentrum auf. Dabei sei in der Dokumentation des dortigen Impfzentrums eine Biontech-Chargennummer angegeben worden, die „nicht den vom Hersteller vergebenen Chargennummern entspricht“, heißt es auf OP-Anfrage. Das betreffe in dem Zentrum 36 Impfungen.

Man gehe – nicht zuletzt nach Ermittlungen der Kriminalpolizei in Nordrhein-Westfalen – aktuell eher von einem versehentlichen Dokumentationsfehler aus. Eine abschließende Bewertung stehe zwar noch aus, konkrete Hinweise auf eine Produktfälschung „liegen derzeit nicht vor“, Behörden in ganz Deutschland und der EU seien über den als „Fälschungsverdachtsfall“ eingestuften Vorgang aber informiert.

In den vergangenen Tagen sorgte bereits die relativ leicht mögliche Fälschung von Impfpässen für Aufsehen, Ende April verschwanden in der Universitätsstadt mehrere Impfstoff-Ampullen (OP berichtete).

Von Björn Wisker

07.05.2021
07.05.2021
07.05.2021