Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Verursacher flüchtet als Geisterfahrer
Marburg Verursacher flüchtet als Geisterfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 27.05.2019
Die Polizei sucht Zeugen, die am Samstagabend einen Geisterfahrer auf der B3 gesehen haben. Quelle: Nadine Weigel
Marburg

Wie die Polizei mitteilt ereignete sich der Unfall am Sonntagabend, 26. Mai, gegen 22,45 Uhr auf der Bundesstraße 3 zwischen Marburg und Gießen in Höhe Weimar/Roth. Dort fuhr ein weißer BMW 1er hinter einem nicht zu überholenden Schwertransporter. Der Mazda näherte sich laut Polizei mit hoher Geschwindigkeit und kollidierte beim Versuch zu Überholen mit dem BMW. Während der BMW stehen geblieben sei, habe der Mazda-Fahrer sein Auto gewendet und sei als Geisterfahrer zurück Richtung Marburg gefahren.

Die beiden Insassen des BMW - eine 19-jährige aus Butzbach und ein 32 Jahre alter Mann aus Frankfurt - wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Die gerufene Polizei fahndete direkt nach dem grauen Mazda und fand ihn nach eigenen Angaben schließlich in Lahntal-Goßfelden - leer am Straßenrand in der Siegener Straße abgestellt.

In unmittelbarer Nähe des geparkten Autos standen drei alkoholisierte Männer im Alter zwischen 27 und 38 Jahren. Alle drei sprachen laut Polizei kein Deutsch, einer ist der Besitzer des Mazdas. Dennoch will, so die Polizei, keiner das Fahrzeug in besagtem Zeitraum gefahren sein, sodass sich nicht klären ließ, wer zur Unfallzeit am Steuer des Mazda saß. 

Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von mindestens 5000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete unter anderem Blutproben bei allen drei Männern an.

  • Wem ist der graue Mazda am Sonntag zwischen 22.45 und 23 Uhr entgegengekommen? Wer wurde womöglich durch die Geisterfahrt gefährdet? Wer hat das Abstellen des an der Front beschädigten Autos gesehen? Wer kann Hinweise geben zum Fahrer des Autos? Die Polizei sucht dringend Zeugen: Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Telefon 06421/4060.