Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Umbau der Gutenbergstraße verschoben
Marburg Umbau der Gutenbergstraße verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Die Gutenbergstraße in Marburg. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Die Gutenbergstraßen-Großbaustelle wird in diesem Jahr nicht begonnen. Entgegen der Planung, im Frühjahr die Südviertel-Verbindungsstraße zwischen „Marburg Mall“ und Otto-Ubbelohde-Schule aufzureißen, Kanal- und Leitungsarbeiten anzugehen, ist das Projekt auf das Jahr 2021 verschoben. Grund sind die speziell für die Gewerbetreibenden drohenden wirtschaftlichen Folgen des Corona-Virus.

„Durch die Krise gibt es derzeit große Einschränkungen und zu großen Teilen auch Schließungen für Unternehmen – unter anderem für den Einzelhandel und die Gastronomie. Das bedeutet einen großen wirtschaftlichen Schaden, der für viele Unternehmen existenzbedrohend ist. Wenn in einigen Wochen Geschäfte und Restaurants hoffentlich wieder öffnen dürfen und die Wirtschaft wieder anlaufen kann, dann bedürfen die Unternehmen unser aller Unterstützung“, sagt Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD) auf OP-Anfrage.

Damit dürfte klar sein: Im Stadtjubiläums-Jahr 2022 wird es entgegen des Vorhabens der Stadt nun doch eine Innenstadt-Baustelle geben – im unteren Teil der Gutenbergstraße zwischen Wilhelmstraße und Psychologie-Gebäude. Das wollte man angesichts der geplanten 800-Jahr-Feier eigentlich vermeiden. Ursprünglich hätte der obere Teil der Gutenbergstraße ab etwa Mai repariert werden, ein halbes Jahr bis kurz vor dem Weihnachtsgeschäft gesperrt sein und der Verkehr über Bismarck- und Wilhelmstraße ins Südviertel geleitet werden sollen.

Im Folgejahr wäre dann der untere Bereich dran gewesen – in beiden Fällen vor allem wegen der „akuten Gefahr von Rohrbrüchen samt unplanbarer Straßenbauarbeiten sowie Sperrungen“, wie es von den Stadtwerken zuletzt hieß.

Grundsätzlich laufen viele Bauarbeiten in der Stadt – öffentliche wie private Projekte – aber auch unter Corona-Bedingungen weiter. Nach Verwaltungsangaben sind die größten laufenden Baustellen derzeit der Neubau der Sporthalle am Schwanhof, Brandschutzarbeiten an der Richtsberg Gesamtschule und der Bau der Kita Oberweg an der ehemaligen Montessori-Schule auf dem ­Gelände der Diakonie in Wehrda. Kurz bevor steht zudem der Baubeginn der Ganztagsbetreuung an der Grundschule Marbach. Der Zeitplan sieht den Beginn der Osterferien vor. Zudem sollen die Bauarbeiten an der Stützmauer am Rudolphsplatz in der nächsten Woche beginnen.

Von unseren Redakteuren