Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Überfall-Opfer schreit um Hilfe
Marburg Überfall-Opfer schreit um Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 19.04.2018
Polizeieinsatz in Marburg. Ein junger Mann hat einen Überfall in der Nähe der Elisabethkirche gemeldet. Quelle: Archivbild
Marburg

Erst als das Opfer laut um Hilfe rief, ließen die drei Täter von ihm ab und flüchteten ohne Beute. Der überfallene 19-Jährige erlitt nach Angaben der Polizei eine "oberflächliche Wunde". Er sei zu Fuß unterwegs gewesen, als plötzlich drei arabisch sprechende Männer sein Handy verlangten, berichtete der junge Mann der Polizei. Als er sich weigerte, habe ihn einer aus der Gruppe in einen "Klammergriff" genommen. Ein anderer habe mit einem Messer vor ihm herumgefuchtelt. Im Zuge dieser Rangelei erlitt der 19-Jährige dann auch die leichte Verletzung. 

Als er schließlich laut um Hilfe rief, ließen die Männer von ihm ab und flüchteten auf dem Radweg weiter zur Innenstadt. "Die Fahndung nach den vom Opfer sehr gut beschriebenen Männern blieb erfolglos", heißt es in der Polizemeldung. Der Wortführer habe einen dunklen Vollbart getragen. Er sei etwa 1,85 Meter groß, zwischen 25 und 27 Jahre alt und von kräftiger Statur.  Laut Polizeibericht trug der Gesuchte "eine schwarze Base-Cap, weiße Sneaker, eine schwarze Jacke und eine dunkle Jeans mit Rissen an den Oberschenkeln".

Auffällige Konzert

Den Mann mit dem Messer schätzt das Opfer auf etwa 25 Jahre. Dieser Täter sei etwa 1,70 Meter große gewesen. Er habe eine "Tasche im typischen Gucci-Design" über der Schulter hängen gehabt. Er trug eine Base-Cap und eine schwarze Jacke. "Er fiel zudem durch einen Drei-Tage-Bart, ein Tattoo an der linken Halsseite und mehreren Ohrringen im linken Ohr auf", berichtet Polizeisprecher Martin Ahlich.

Der Mann, der das Opfer in Klammergriff gehalten habe, sei etwa 1,85 Meter groß und von kräftiger Statur gewesen. Seine lockigen, dunklen Haare waren seitlich kurz rasiert. Alle Beteiligten seien ausländischer Herkunft heißt es weiter im Polizeibericht.

Die Polizei fragt nun:
Wer kennt die beschriebenen Männer?
Wer kann Hinwiese zu ihrer Identifizierung geben?
Wer war zur Tatzeit am Tatort beziehungsweise in Tatortnähe und hat den Vorfall und/oder die beschriebenen Männer gesehen?

  • Die Kriminalpolizei Marburg bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0 64 21 /40 60.