Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg UKGM: Enger Austausch mit anderen Kliniken
Marburg UKGM: Enger Austausch mit anderen Kliniken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 08.01.2022
UKGM hat einen engen Austausch mit anderen Kliniken.
UKGM hat einen engen Austausch mit anderen Kliniken. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

„Im Universitätsklinikum Marburg sehen wir uns für die kommenden Wochen gut gerüstet“, sagt UKGM-Sprecher Frank Steibli. Die Gründe dafür seien eine hohe Impfquote beim Personal, ein gutes, über fast zwei Jahre sorgfältig entwickeltes und bewährtes Schutzkonzept mit regelmäßigen Tests der Mitarbeiter sowie der Patienten und Besucher, mit strikten Eingangskontrollen, mit Maskenpflicht (bei erhöhtem Infektionsrisiko und in sensiblen Bereichen FFP-Masken), erforderlichem Abstandsgebot und einer konsequenten Nachverfolgung von Infektionen, die in den vergangenen Wochen zu keinerlei Ansteckungen innerhalb des Hauses geführt haben.

„Wir sind mit den zuständigen Stellen im engen Austausch zur Sicherung der sogenannten kritischen Infrastruktur“, ergänzt Steibli. Durch die eingespielte Abstimmung zwischen dem Uniklinikum und den anderen Kliniken im Versorgungsgebiet könne das UKGM die Patientenversorgung weiterhin auf hohem Niveau gewährleisten. „Sollten durch die Omikron-Variante des Coronavirus über die Maßen viele Beschäftigte infiziert werden und in Quarantäne kommen, werden wir unser Operations- und Behandlungsprogramm so umstellen, dass die Notfälle und die medizinisch dringend notwendigen medizinischen Maßnahmen durchgeführt werden können.“

Das UKGM beobachte die Entwicklung der Fallzahlen genau und könne sehr kurzfristig auf veränderte Umstände reagieren.

Von Till Conrad