Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Mehr als 40 Wanderungen, Führungen und Vorträge
Marburg Mehr als 40 Wanderungen, Führungen und Vorträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 30.06.2021
Beliebtes Angebot bei den „Tagen der Industriekultur“: die Schmelz- und Schmiedetage im Besucherbergwerk Grube Fortuna nördlich von Solms-Oberbiel bei Wetzlar.
Beliebtes Angebot bei den „Tagen der Industriekultur“: die Schmelz- und Schmiedetage im Besucherbergwerk Grube Fortuna nördlich von Solms-Oberbiel bei Wetzlar. Quelle: Tilman Lochmüller
Anzeige
Marburg

Am ersten Juli-Wochenende laden das Regionalmanagement und mehr als 20 Partner bei den „Tagen der Industriekultur“ zu mehr als 40 Veranstaltungen online und vor Ort ein. „Die Industriekultur in Mittelhessen lebt! Und wir laden alle ein, vom 1. bis 4. Juli die ,Tage der Industriekultur’ zu besuchen und die Orte und Geschichten zu entdecken“, sagt Dr. Christoph Ullrich, Regierungspräsident und Vorsitzender des Vereins Mittelhessen.

Bei Stadtführungen, Wanderungen, Tagen der offenen Tür, aber auch bei virtuellen Veranstaltungen und Vorträgen wollen Partner aus allen fünf Landkreisen die ganze Themenvielfalt der Industriekultur sichtbar machen. Das Regionalmanagement Mittelhessen bündelt die Aktivitäten und lädt Mittwoch (30. Juni) zu einer virtuellen Auftaktveranstaltung mit einer interaktiven Diskussion ein.

Angebote in alle Landkreisen der Region

2017 gab es in Mittelhessen die ersten „Tage der Industriekultur“, inzwischen hat sich viel getan: Die Akteure sind noch enger vernetzt und zeigen sich über eine neue Beschilderung, die Website und eine eigene Smartphone-App. In diesen Online-Medien finden sich neben den Orten auch die mehr als 40 Veranstaltungsangebote.

Neben beliebten Klassikern wie der Wanderung auf dem Erzweg des Geoparks Vulkanregion Vogelsberg am Samstag (3. Juli) oder dem Schmelz- und Schmiedetag auf der Grube Fortuna am Sonntag (4. Juli) gibt es auch ganz neue Formate, die eigens erschaffen wurden: Das Oberhessische Museum zeigt digitale Kurzfilme zur Industrialisierung in Gießen, das Lahn-Marmor Museum Villmar und das Dokumentations- und Informationszentrum (Diz) Stadtallendorf bieten Online-Vorträge. In allen fünf Landkreisen der Region gibt es Angebote, bei den meisten muss man sich aus organisatorischen Gründen anmelden – die Plätze sind oft begrenzt.

Start um 18 Uhr

„Neues Leben in alten Mauern“ lautet das Thema der digitalen Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch (30. Juni) um 18 Uhr, die auf dem Hofgut Schmitte in Biebertal aufgezeichnet wurde. Hier gibt es schon seit dem Mittelalter Industrie: Zunächst verarbeitete die Mühle Eisen, später Mehl.

Zurzeit wird das Ensemble in ein Hotel umgebaut und Dr. Wolfgang Lust, der auch schon den Alten Schlachthof und das Heyligenstaedt in Gießen verwandelt hat, begrüßte in seiner Baustelle mittelhessische Unternehmer. Im Anschluss gibt es eine interaktive Online-Talkrunde mit Industriekultur-Akteuren aus allen fünf Landkreisen, an der jeder teilnehmen kann.

Veranstaltungen im Landkreis

  • Dokumentations- und Informationszentrum Stadtallendorf: Digitaler Vortrag „Industrieheimat“; Ausstellung „Stadtallendorfs Industrie“; Stadtführung „Vom Sprengstoffwerk zur ,Industriegemeinde’ – Stadtallendorf als Rüstungsaltstandort im Wandel“.
  • Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf: Ausstellung „Reise in die Vergangenheit zeigt Arbeitsleben vor 100 Jahren“.
  • Regionalmuseum „Hinz Hoob“ Weidenhausen: Ausstellungen „Wasser marsch!“ und „Unter Strom!“.

Alle Veranstaltungen und Möglichkeiten zur Anmeldung gibt es hier.