Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Chaos vor der Urlaubszeit
Marburg Chaos vor der Urlaubszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 14.06.2022
Themenfoto: Fluggäste warten auf ihre Flüge.
Themenfoto: Fluggäste warten auf ihre Flüge. Quelle: Hannibal Hanschke/dpa
Anzeige
Marburg

Gerade Pendler, die aus Mittelhessen an ihren Arbeitsplatz in der Main-Metropole gelangen wollen, merken seit Montag was es bedeutet, wenn an einer der wichtigen Bahnverbindungen gearbeitet wird. Verspätungen und Ausfälle von Zügen sind seit Wochenbeginn an der Tagesordnung, weil eine Baustelle zum Erweitern des S-Bahnstrecke bei Bad Vilbel diese zum eingleisigen Nadelöhr macht.

Ab Juli, wenn das Sprengen einer Brücke die Strecke gänzlich unterbricht, droht das Chaos zum Super-GAU zu werden. Dann fahren die schon mit den Neun-Euro-Ticket-Nutzern ausgelasteten Züge noch seltener und größtenteils nicht mehr bis zum Frankfurter Hauptbahnhof durch. Dann stoppen viele Züge schon in Frankfurt Süd oder Hanau.

Ab Juli werden Flüge gestrichen

Dann geht’s statt im Halbstundentakt nur noch fünf Mal täglich in die Main-Metropole. Glücklich schätzen darf sich dann, wer an einem kleinen Bahnhof überhaupt noch in eine Regionalbahn nach Frankfurt einsteigen darf. Doch auch wer das Passagier-Drehkreuz am Main per Zug erreicht, kann nicht sicher sein, seine Urlaubsreise wie geplant fortführen zu können. Dies weil mehrere Fluggesellschaften ankündigten, zur Urlaubssaison Flüge zu streichen – allein die Lufthansa und ihre Töchter Eurowings und Swiss wollen im Juli Hunderte Flüge innerhalb Europas aussetzen. Der Grund: Es fehlt den Dienstleistern an Personal, die am Abfertigen der Passagiere beteiligt sind, weil rund 20 Prozent des Bodenpersonals in der Corona-Zeit absprang.

Wer eine Pauschalreise buchte, kann sich an sein Reisebüro wenden, um eine Alternative zu finden oder von seiner Reise zurückzutreten. Wer allerdings Flug und Hotel separat buchte und nicht an den Urlaubsort gelange, bleibe auf den Hotelkosten sitzen, heißt es aus der Branche.

Mehr zum Thema

Lesen Sie unsere ausführlichen Berichte