Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Starkes Zeichen gegen Rassismus
Marburg Starkes Zeichen gegen Rassismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 08.06.2020
Bis zu 3.000 Menschen nahmen an der Anti-Rassismus-Demo in Marburg teil. Quelle: Tobias Hirsch
Anzeige
Marburg

Angemeldet waren 300 Teilnehmer für die Demo vor der Marburger Stadthalle. Es kamen etwa zehn Mal so viele. Aber Polizei und Ordnungsamt waren darauf vorbereitet, wie Christian Prößl vom Fachdienst Sicherheit und Verkehrsüberwachung erklärte. „Typisch Marburg“, antwortete er auf die Frage, ob er mit so vielen Teilnehmern gerechnet hatte.  

In vielen deutschen Städten hatten sich am Samstag Menschen zu sogenannten „Silent Demos“ (deutsch: Stille Demonstrationen) versammelt. Die Kundgebungen reihen sich ein in die weltweiten Proteste nach dem  Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis. Der Name steht symbolisch für die knapp neun Minuten, die Floyd von dem Polizisten zu Boden gedrückt wurde und in denen die Teilnehmer ihm still gedenken wollen.

Anzeige
Rund 3.000 Demonstranten setzten am Samstagabend in Marburg mit 8 Minuten und 46 Sekunden Schweigen ein Zeichen gegen Rassismus.

Im Internet waren Aufrufe zu den „Silent Demos“ veröffentlicht worden. „Nein zu Rassismus“ und „Black Lives Matter“ (Schwarze Leben zählen), hieß es dort. Die Demonstranten wurden aufgefordert, in schwarzer Kleidung zu erscheinen. Man wolle während der Demonstration still und schweigend („silent“) an den Tod von Floyd erinnern.

Hier findet Ihr unseren ausführlichen Bericht zum Black-Lives-Matter-Protest in Marburg "Keiner wählt seine Hautfarbe aus"

Anzeige