Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Jeder Kilometer zählt fürs Klima
Marburg Jeder Kilometer zählt fürs Klima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.05.2019
Im vergangenen Jahr hatten mehr als 500 Menschen aus dem Landkreis am Stadtradeln teilgenommen. Archivfoto: Tobias Hirsch Quelle: Tobias Hirsch/Archiv
Marburg

In ganz Deutschland werden wieder Radkilometer gezählt: Das Klima-Bündnis veranstaltet ab dem 10. Mai bundesweit die Stadtradeln-Kampagne.

Das Bündnis ist ein Netzwerk europäischer Kommunen, die in Partnerschaft mit indigenen Völkern versuchen, lokale Antworten auf den globalen Klimawandel zu entwickeln.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hat für diese Kampagne gemeinsam mit der Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH ein dreiwöchiges Programm organisiert.

Aktivste Kommune und Team gesucht

In diesem Jahr sind die Kommunen Bad Endbach, Cölbe, Kirchhain, Marburg und Neustadt bei der Aktion mit von der Partie. „Der Radverkehr ist ein wichtiger Baustein im Mobilitätskonzept“, sagte Landrätin Kirsten Fründt (SPD) während der offiziellen Vorstellung des Aktionsprogrammes.

Das Stadtradeln lebt aber in erster Linie von den Radlern. Mit der Kampagne werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunen sowie die fleißigsten Rad-Teams gesucht. In den drei Stadtradeln-Wochen können die Teilnehmer auf dem Rad Kilometer sammeln – ganz egal, ob auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen oder während einer Spazierfahrt am Wochenende.

App hilft beim Kilometer sammeln

Dazu sind Schulklassen, Vereine, Unternehmen, Organisationen und die gesamte Bürgerschaft von den Organisatoren aufgerufen, eigene Teams zu bilden. Wer mitmachen möchte, muss sich lediglich auf der Internetseite der Kampagne registrieren. Zudem gibt es eine kostenlose App für Android-Geräte.

Diese Applikation speichert die zurückgelegten Rad-Kilometer und schreibt sie dem Team gut.Während des Aktionszeitraumes werden die Ergebnisse der Teams und Kommunen im Internet veröffentlicht. Am Freitag, 14. Juni, werden die Sieger aus dem Landkreis in Schönstadt im Rahmen eines Festivals geehrt.

Gipfelstürmer-Aktion bei Facebook

Thomas Meyer, der für den Fachdienst Kreisentwicklung als Radverkehrsplaner arbeitet, hat die Hoffnung, dass die Radfahrer im Landkreis das Ergebnis des Vorjahres übertreffen. 2018 hatten über 500 Teilnehmer aus Teams und Kommunen im Kreis Marburg-Biedenkopf mehr als 110.000 Kilometer zusammengestrampelt.

Zudem können die Teilnehmer bei der Gipfelstürmer-Aktion mitmachen. Dazu müssen die Radler verschiedene Gipfel im Kreisgebiet mit dem Fahrrad erklimmen, dort ein Foto von sich schießen und das Bild auf der Facebook-Seite des Landkreises veröffentlichen.

Neben den täglichen Kilometern für das Mannschaftskonto gibt es für Radbegeisterte und andere, die sich gerne sportlich betätigen wollen, in den drei Wochen bis zum 30. Mai ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

Radbundesliga am 19. Mai aktiv

Den Auftakt bildet der Mobilitätstag in Biedenkopf am Bahnhof Wissenscampus am Freitag, 10. Mai. Am Samstag, 11. Mai, startet in Kirchhain der 3. Hunburg-Marathon, und am Cölber Eck kann wer will das Sportabzeichen Radsport erwerben.

Auch E-Bikes spielen bei den Veranstaltungen eine große Rolle, wie zum Beispiel am Sonntag, 12. Mai, wenn es bei einer geführten Tour „Auf den Spuren von Posträubern und Kelten“ auf rund 45 Kilometern durch den Kreis geht. Etwa gleich lang geht es am selben Tag auf der Walddörfer-Tour durch die Wälder bei Frankenberg. Teilnehmer fahren zunächst gemeinsam mit dem Zug von Marburg nach Frankenberg.

Am Sonntag, 19. Mai, macht die Radbundesliga in Dautphetal Halt. Interessierte können ab 9 Uhr beim Jedermannrennen mitfahren oder aber später zuschauen, wie Junioren, Frauen und Männer aus der Bundesliga über die Strecke jagen.

von Dominic Heitz