Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Stadt schafft zusätzliche Stellen in Kitas
Marburg Stadt schafft zusätzliche Stellen in Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 07.08.2019
Symbolbild: Der Personalschlüssel in Kitas soll verbessert werden. Quelle: Julian Stratenschulte
Marburg

Die Stadt gibt 750.000 Euro mehr für Kita-Personal aus. Damit werden einer Pressemitteilung zufolge unter anderem die Stundenkontingente für die Kita-Leitungen in allen 17 stadteigenen Betreuungseinrichtungen aufgestockt.

Bislang waren für die Leitungsaufgaben Zeitkontingente von mindestens fünf Stunden pro Woche in den kleinsten Kitas bis zu einer kompletten Vollzeitstelle in den großen Einrichtungen (vier oder mehr Gruppen, mindestens 60 Plätze) vorgesehen. Vollzeit-Leitungsstellen hat die Stadt nur in den vier größten Kitas Auf der Weide, Eisenacher Weg, Erfurter Straße und Unter dem Gedankenspiel in Wehrda.

Modell in eineinhalb Jahren entwickelt

Verstärkung bekommen nun alle, die großen wie die kleinen – aber nicht einfach linear nach Gruppengrößen, sondern in einem Modell, das die Stadt in den letzten eineinhalb Jahren gemeinsam mit den Freien Trägern entwickelt hat. Denn: Es gibt Aufgaben, die brauchen mehr Ressourcen, je größer eine Einrichtung ist – zum Beispiel Elternarbeit oder Personalführung. Deshalb besteht die Stundenerhöhung für die KiTa-Leitungen auch aus zwei Komponenten:

  • Der Sockel von fünf Wochenstunden wird auf zehn Wochenstunden verdoppelt.
  • Alle Teams bekommen außerdem einen Zuschlag von acht Prozent der gesamten Fachkräftestunden pro Einrichtung.

Für manche kleine Einrichtung bedeutet das mehr als doppelt oder sogar dreimal so viel Leitungsstunden als bisher. Zusammen genommen macht das 246 Stunden pro Woche mehr für Leitungsaufgaben in allen städtischen Kitas aus. Das entspricht 6,3 Stellen. Sie werden nun für die pädagogische Gruppenarbeit zusätzlich aufgefüllt.

Auch freie Träger bekommen mehr Zuschuss

Allein in diesem Jahr (August bis Dezember) hat die Stadt dafür 142.000 Euro mehr Personalkosten eingeplant, ab 2020 bedeutet die Aufstockung 340.000 Euro pro Jahr mehr für das städtische KiTa-Personal.

Auch die Freien Träger bekommen mehr Zuschuss von der Stadt, um ihrerseits die Leitungsstundenkontingente um insgesamt gut acht Vollzeit-Stellen hochzusetzen: Für 2019 sind das 220.000 Euro mehr, ab 2020 erhöht die Stadt die Unterstützung für die Freien Träger um ca. 530.000 Euro pro Jahr.

Personalbemessung soll umgestellt werden

Die Erhöhung der Leitungsstunden in allen Einrichtungen ist der erste Schritt eines Drei-Stufen-Plans zur Qualitätsverbesserung der Kinderbetreuung in Marburg. Diese Verbesserung hat die Stadtverordnetenversammlung im November 2017 beschlossen.

Als nächster Schritt des Drei-Stufen-Plans soll die Personalbemessung in den Einrichtungen umgestellt werden – vom Verhältnis Fachkraft je Gruppengröße zu Fachkraft je Kind. Schließlich folgt dann noch die Einführung eines Berechnungsmodells für den Personalbedarf nach den Schwerpunkten Sprache, Migration, Armut und Inklusion.