Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Wenn beim Nikolaus das Handy klingelt
Marburg Wenn beim Nikolaus das Handy klingelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 08.12.2021
Die Marburger Tafel bekommt eine Tonne Lebensmittel von Radio FFH mit Radio-Moderatorin Evren Gezer.
Die Marburger Tafel bekommt eine Tonne Lebensmittel von Radio FFH mit Radio-Moderatorin Evren Gezer. Quelle: Foto: Tobias Hirsch
Anzeige
Marburg

Manchmal muss auch der Nikolaus ganz schnell ans Telefon. Die Kinder der Kita „Badestube“ am Richtsberg durften sich gerade über eine Nascherei von dem bärtigen, dicklichen Mann freuen, als es in seiner Hosentasche vibriert.

Bedacht wie der Nikolaus dann sein sollte, ignoriert er den Anruf. Plötzlich kommt eine Mitarbeiterin der Kita in die Gruppe und sagt: „Der Nikolaus muss jetzt bitte sofort mitkommen und beim Radio anrufen, er hat gewonnen“. Verdutzt macht sich der Mann im Nikolauskostüm, der eigentlich Lutz Greif heißt, auf den Weg ins Büro.

Seine Frau ist am Telefon und teilt ihm mit, dass er bei Radio FFH bei einem Gewinnspiel gewonnen habe und nun sofort dort anrufen müsse, damit er den Preis auch erhält. Die Aktion des Senders nennt sich „Wünsch dir was, dann kriegste das“. Greif hatte sich online beworben und wünschte sich etwas für die Marburger Tafel, bei der er selbst seit acht Jahren ehrenamtlich aktiv ist: Eine Tonne Lebensmittel.

Noch etwas verdutzt ruft er sofort beim Sender an, wo ihm Moderatorin Evren Gezer die frohe Botschaft verkündet: Er hat tatsächlich gewonnen. Da er mehrere Wünsche auf dem Online-Portal angegeben hatte, weiß er erst nicht, was er denn gewonnen hat. „Neben der Spende habe ich mir auch für mich, meine Frau und meine Enkelin einen Skiurlaub gewünscht. Ein anderer Wunsch waren zwei Elektrofahrräder für meine Frau und mich“, sagt er, „aber ich bin ehrlich gesagt froh, dass dieser Wunsch ausgewählt wurde, man muss auch mal an andere denken.“ Als die Moderatorin ihm dann einen Tipp gibt, weiß er sofort, dass es um die Tafel geht.

Die Spendenübergabe

Am Mittwoch ist es dann so weit, die Spende wurde an die Tafel in Marburg übergeben. Der Kleintransporter mit dem grünen Logo des Senders fährt in die Ernst-Giller-Straße ein. Vor dem Gebäude der Tafel warten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel und empfangen den Kastenwagen mit einer La-Ola-Welle. „Wir waren am Montag gemeinsam einkaufen und haben alles besorgt, was Sie sich gewünscht haben“, sagt Moderatorin Evren Gezer. Lutz Greif hatte sich explizit gewünscht, dass es sich bei der Spende um lang haltbare Ware handelt. „Wir bekommen viel Frischware, die haltbaren Lebensmittel sind meist etwas knapp“, sagt der Spenden-Gewinner, „deshalb sind wir froh, dass wir nun wieder unser Lager etwas befüllen können.“

Die Marburger Tafel bekommt eine Tonne Lebensmittel von Radio FFH. Harald Dörr (von links), Lutz Greif und Rainer Rösch laden den Transporter aus. Quelle: Tobias Hirsch

Zwischen Lebensmitteln für den alltäglichen Gebrauch sind auch einige Kisten mit Christstollen, Spekulatius und Schokoladen-Lebkuchen zu sehen. „Neben Nudeln, Mehl und Konserven wollten wir auch etwas für die Kinder dabei haben“, sagt Greif und deutet auf eine Kiste mit Schokoladen-Nikoläusen, die gerade die Laderampe heruntergleiten. Die Spende sollte laut den Mitarbeitern der Tafel circa zwei Wochen reichen. „Insgesamt versetzen wir in der Woche mit unseren ganzen Außenstellen um die 15 Tonnen Lebensmittel“, erklärt Greif.

Die Mitarbeiter der Tafel und einige FFH-Mitarbeiter bilden eine menschliche Transportkette vom Kastenwagen zum Transportband, das die Lebensmittel durch ein Fenster in den Lagerraum der Tafel befördert. Und auch die Vorsitzende der Tafel, Rita Vaupel, findet die Aktion „absolut spitze“. Alle freuen sich über die Spende, ganz besonders der Gewinner Lutz Greif: „Es ist zwar nicht mein Gewinn, aber irgendwie dann schon“, sagt er und lächelt.

Von Larissa Pitzen