Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Sicherheits-Tipps für hohe Temperaturen
Marburg Sicherheits-Tipps für hohe Temperaturen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 25.06.2019
Die erste Hitzewelle überrollt Marburg und Hessen. Temperaturen von über 30 Grad können gefährlich werden, wenn nicht genug getrunken wird. Quelle: Nadine Weigel
Marburg

Keine schweren körperlichen Belastungen, viel trinken, direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, leichte Kost und luftige Kleidung tragen – die Liste der Tipps für das richtige Verhalten bei Sommerhitze ist lang.
Nicht nur chronisch Kranke, auch Schwangere und vor allem ältere Menschen leiden besonders unter der Hitze, warnt das Universitätsklinikum Gießen-Marburg. Herz- und Kreislaufbelastungen sind möglich, zudem kommt es zu einer vermehrten Schweißabgabe. Dieser Wasserverlust muss ausgeglichen werden. Am besten durch Mineralwasser mit wenig Kohlensäure, Kräuter- und Früchtetees oder verdünnten Fruchtsäften.

Je nach Körpergewicht sollten zwischen 1,8 und 2,5 Liter am Tag getrunken werden, sehr kalte Getränke mit Eiswürfeln allerdings nur in geringen Mengen. Vorsicht gilt bei Alkohol: Er fördert den Wasserverlust des Körpers. Zu den Mahlzeiten empfiehlt sich sogenannte leichte Kost: Obst- und Gemüsesalate, Fisch oder kalte Suppen.

Gefahren durch hohen Sonnenstand

Mediziner mahnen, die Sonneneinstrahlung nicht zu unterschätzen. Durch den hohen Sonnenstand braucht es keine hohen Temperaturen, um Verbrennungen oder einen Sonnenstich zu bekommen. Letzteres wäre mit einer Kopfbedeckung zu verhindern, die Verbrennungen mit Sonnencreme und Schatten.

Vor allem die mittelbaren Schäden finden sich im Sommer in der Statistik vermehrt wieder. Und die resultieren aus dem veränderten Freizeitverhalten der Menschen, wenn es draußen warm ist. Je höher die Sonne steht, desto mehr schwinden die Sicherheitsbedenken. Denn auf einmal sind die Motorradfahrer in kurzer Hose und T-Shirt unterwegs, anstatt in richtiger Schutzkleidung. Die Unfallfolgen können sich da schon mal potenzieren, und die Verletzungen bei kurzer Kleidung schwerwiegender ausfallen. Gleiches gilt auf der Fahrradtour, bei der im Sommer gerne mal der Helm weggelassen wird.

Hobbygärtner sollten auch bei hohen Temperaturen beispielsweise lange Hosen beim Rasen mähen tragen. Fliegende Steine werden gerne mal zu Wurfgeschossen, die nicht selten an den nackten Beinen abprallen und zu Verletzungen führen.

Überhitzt oder unter Alkohol nicht ins Wasser

Unter Alkohol und nach sehr intensivem Sonnenbaden sollte eine Abkühlung auf keinen Fall in einem See gesucht werden. Im Rausch überschätzt man sich gern, und die alkoholisierten Mitfeiernden am Ufer können nicht reagieren.

Vorsicht ist auch geboten, wenn der Körper durchs Sonnenbaden stark überhitzt ist. Nach dem Sprung ins Wasser kann der Kreislauf zusammenbrechen, der Badende bewusstlos werden. Passiert das unter Wasser, kann es sehr gefährlich werden.

von Katja Peters