Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Sci-Fi-Fans freuen sich auf „Dune“
Marburg Sci-Fi-Fans freuen sich auf „Dune“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 11.09.2021
„Dune“ könnte der Sci-Fi-Kinohit des Jahres werden. Das Foto zeigt Rebecca Ferguson (von links) als Lady Jessica Atreides, Zendaya als Chani, Javier Bardem als Stilgar und Timothee Chalamet als Paul Atreides.
„Dune“ könnte der Sci-Fi-Kinohit des Jahres werden. Das Foto zeigt Rebecca Ferguson (von links) als Lady Jessica Atreides, Zendaya als Chani, Javier Bardem als Stilgar und Timothee Chalamet als Paul Atreides. Quelle: Chia Bella James/Warner Bros/dpa
Anzeige
Marburg

Kommende Woche startet bundesweit ein Film, den die durch die Corona-Pandemie gebeutelten Kinos sehnsüchtig erwarten: „Dune“ von Regisseur Denis Villeneuve. Die OP und die Marburger Kinobetriebe präsentieren den mit Stars gespickten Blockbuster am Mittwoch, 15. September, als Vorpremiere. Geplant ist derzeit, den Film in drei Sälen zu zeigen: die 3-D und 2-D-Version auf deutsch sowie die 3-D-Version im englischen Original.

Mit „Dune“ hat sich der Kanadier Villeneuve („Blade Runner 2049“) an die als eigentlich unverfilmbar geltende Romanvorlage „Der Wüstenplanet“ von Frank Herbert gewagt. Herbert hat zwischen 1965 und 1985 eine sechsteilige Romanserie rund um den Wüstenplaneten veröffentlicht. Vor allem der erste Band „Dune“ genießt Kultstatus und gilt bis heute als einer der besten Science-Fiction-Romane. Immer wieder wurde versucht, den Stoff auf die Kinoleinwand zu bringen: Starregisseur Ridley Scott überlegte, plante und drehte dann lieber „Blade Runner“. David Lynch übernahm, ließ „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ sausen und brachte 1984 „Der Wüstenplanet“ auf den Markt. Der Film scheiterte an den Kinokassen.

Ein neuer Versuch

Nun kommt der neue Versuch von Denis Villeneuve – in Szene gesetzt mit einem Riesenbudget und einer imposanten Starbesetzung: Rebecca Ferguson, Oscar Isaac, Josh Brolin, Stellan Skarsgård, Javier Bardem und Charlotte Rampling wirken mit sowie die Jungstars Timothée Chalamet und Zendaya. Im Mittelpunkt der 155-minütigen Handlung stehen die Auseinandersetzungen um den Wüstenplaneten Arrakis. Nur dort gibt es im Jahr 10191 die wertvolle Substanz Spice. Herzog Leto Atreides (Oscar Isaac) erhält vom Imperator den Auftrag, den Abbau auf Dune, wie der Planet auch genannt wird, zu übernehmen.

Gemeinsam mit seinem Sohn Paul (Timothée Chalamet) und dessen Mutter (Rebecca Ferguson) reist er zum Wüstenplaneten – und gerät in einen Machtkampf mit Baron Harkonnen (Stellan Skarsgård). Die Atreides-Familie wird angegriffen, die Wüstenstadt in Trümmer gelegt. Der deutsche Oscarpreisträger Gerd Nefzer sorgte für Spezialeffekte, Komponist Hans Zimmer für die Musik dieses bombastischen Action-Spektakels.

Corona-Impfaktion am Mittwoch

Zur OP-Vorpremiere des Blockbusters „Dune“ bieten das Impfzentrum des Landkreises und die Stadt Marburg gemeinsam mit dem Cineplex eine Corona-Impfaktion für alle an. Von 15 bis 21 Uhr sind am Mittwoch Impfteams im Cineplex. Angeboten wird der Impfstoff von Biontech – sowie auf Wunsch vor allem für Menschen über 60 der Impfstoff von Johnson & Johnson. Jeder, der sich impfen lässt, bekommt nach Auskunft von Kinobetreiberin Marion Closmann einen Kinogutschein über 5 Euro, den der Landkreis finanziert. Mitzubringen sind Ausweis und – wenn vorhanden – der Impfpass.

„Wir wollen mit dieser Aktion die Impfquote erhöhen“, sagte Kinobetreiberin Marion Closmann der OP. „Gerade für Kulturbetriebe ist es enorm wichtig, dass es nicht zu weiteren Einschränkungen kommt.“

Von Uwe Badouin

Marburg Erinnerungen an den 11. September 2001 - Als die Welt still stand
11.09.2021