Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg KFZ: Fast 100 Shows abgesagt
Marburg KFZ: Fast 100 Shows abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 12.06.2020
Ein Bild aus Vor-Corona-Zeiten: Hunderte Fans feiern im KFZ die „Leoniden“. Wann solche Konzerte wieder möglich sind, steht in den Sternen. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Normalerweise tobt abends im großen Saal des KFZ das Leben. Fast 600 Besucher fasst der Raum bei Konzerten, gut 400 bei bestuhlten Veranstaltungen. Und oft ist das KFZ ausverkauft – wie etwa bei Bands wie „Sepultura“, „Turbostaat“ oder „Bukahara“.

Die Monate März bis Juni sind eigentlich Hochsaison im KFZ, ebenso wie die Monate von Oktober die Dezember. Dann geht es dort Schlag auf Schlag – bis zu sieben Veranstaltungen pro Woche bietet das Team an.

Anzeige

Rund 250 sind es im Jahr. Seit Corona ist alles anders: 97 Veranstaltungen hat das KFZ bislang abgesagt: 23 im März, 23 im April, 17 im Juni und acht im August.

Es ist still geworden im Kultur- und Freizeit-Zentrum, das 1976 als erstes soziokulturelles Zentrum in der Schulstraße gegründet wurde und 2017 in das prunkvolle neue Zentrum mit einem großen und einem kleinen Veranstaltungsraum, einem großzügigen Foyer, Bandräumen und gut ausgestatteten Büros unter dem Erwin-Piscator-Haus umzog.

Bis Jahresende schließen? Keine Option

Im großen Saal steht seit Wochen das Equipment für die Live-Streams, mit denen das KFZ mittwochs und sonntags ab 19 Uhr signalisiert: Wir sind noch da! Die Streams sind originell, aber eben kein Ersatz für ein Live-Erlebnis.

Wie also weiter? Die 17 hauptamtlichen Mitarbeiter, die selten volle Stellen begleiten, sind in Kurzarbeit und scharren wie die rund 100 ehrenamtlichen Mitarbeiter längst mit den Hufen. „Wir haben den Auftrag, Kultur anzubieten. Wir haben die Strukturen. Bis zum Jahresende zu schließen, das ist keine Option“, sagt Simone Plewka, die sich die KFZ-Geschäftsführung mit Gründungsmitglied Gero Braach und Matthias Wussow teilt.

Viele im März und April abgesagte Shows wurden anfangs erst einmal in den Herbst verschoben. „September und Oktober schien uns damals sehr weit weg zu sein. Es schien uns illusorisch, dass man so lange nicht spielen kann“, sagt Simone Plewka. Mittlerweile ist die Hoffnung ein Stück weit der Ernüchterung gewichen.

Auftrag: Quadratur des Kreises

„Knapp 40 Leute dürften bestuhlt unter den aktuellen Abstands- und Hygienebedingungen in den großen Saal inklusive der Empore. Im Augenblick geht das gar nicht – aus verschiedenen Gründen“, sagt Matthias Wussow. Ein Grund: Große Bands oder bekannte Kabarettisten wären mit einer solchen Besucherzahl gar nicht zu finanzieren. Ein zweiter: Die Bands gehen wegen Corona nicht auf Tour.

Das Team steht ein wenig vor der Quadratur des Kreises. Angebote: ja. Nur welche? „Wir wollen versuchen, wieder an der Start zu gehen. Es hängt davon ab, welche Lockerungen im September kommen. Wir hoffen darauf“, meint Gero Braach. Er weiß aber auch: „Es kann sein, dass wir alles wieder komplett über den Haufen schmeißen müssen, was wir jetzt planen: Konzerte, Kabarettherbst, Science-Slam, Marburger Abende.“

Getränke laufen kistenweise ab

Es sei ein heilloser Aufwand, alles zu streichen, neu zu entwickeln, alle Veranstaltungen neu zu buchen und wieder umzuplanen. Alternativen? „Unter heutigen Bedingungen gingen nur klitzekleine Veranstaltungen. Dafür muss man erst einmal die Künstler finden“, meint Matthias Wussow.

So hoffen alle auf ein Abflauen der Corona-Pandemie, und dass keine zweite Welle auf Deutschland zurollt. Schon jetzt sind die Defizite im KFZ enorm. Rund 1,3 Millionen Umsatz macht das KFZ nach Angaben von Gero Braach pro Jahr. Rund 500.000 Euro davon sind Zuschüsse aus unterschiedlichen Quellen. Überleben könnte das KFZ dank der Zuschüsse und dank der Kurzarbeit. Aber das allein reicht den Kulturmachern natürlich nicht.

Die starten unterdessen einen Aufruf: Wegen der Corona-Krise drohen viele Getränke im KFZ abzulaufen. Wer will, kann dort Biere und Softdrinks kistenweise kaufen. Das sei besser, als sie wegzukippen.

Von Uwe Badouin

Marburg Kultur und Corona - KFZ setzt auf den Herbst
12.06.2020
12.06.2020
Anzeige