Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Schüsse mit Reizgaswaffe
Marburg Schüsse mit Reizgaswaffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 11.10.2021
Themenfoto: Hände laden eine Schreckschuss-Pistole mit einem Magazin. Mit einer Reizgaswaffe soll ein 39-Jähriger mehrere Schüsse abgegeben haben.
Themenfoto: Hände laden eine Schreckschuss-Pistole mit einem Magazin. Mit einer Reizgaswaffe soll ein 39-Jähriger mehrere Schüsse abgegeben haben. Quelle: Oliver Killig/zb/dpa
Anzeige
Marburg

Der in diesem Zusammenhang ermittelte 39 Jahre alte Tatverdächtige gab nach seiner Festnahme an, in der Straße von mehreren Personen verfolgt worden zu sein und aus diesem Grund in die Luft geschossen zu haben. Zur Klärung des Geschehens sucht die Polizei nach Zeugen.

Um 21.15 Uhr meldeten Anwohner aus der Rudolf-Breitscheid-Straße, dass sie laute Schläge gehört hätten und bei der Nachschau offenbar in einen Reizgasnebel gelaufen sind. Insgesamt vier Personen klagten über entsprechende Reizungen der Atemwege.

Sie beschrieben als Tatverdächtigen einen sich entfernenden Mann mit einem gelben Rucksack.Über ein weiteres Geschehen gibt es keine Zeugenaussagen. Um 0.30 Uhr sah eine Streife dann auf der Schwanallee Ecke Wilhelmsplatz einen Mann, auf den die Beschreibung passte. Er trug an einer Koppel diverse Holster und Taschen. Bei seiner Durchsuchung fand und stellte die Polizei ein Reizstoffsprühgerät, ein Einhandmesser und eine Schreckschusswaffe sicher. Die Polizei übergab den psychisch auffälligen Mann in Obhut.

Zeugen gesucht

Etwaige Zeugen eines Geschehens in der Rudolf-Breitscheid-Straße werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg in Verbindung zu setzen, Telefon 06421/406 0.