Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Schüler bringen Menschen zum Sprechen
Marburg Schüler bringen Menschen zum Sprechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 22.11.2010
Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a der Martin-Luther-Schule nahmen für „Wie spricht Hessen“ Sprachproben von Passanten auf. Quelle: Julia Lieth

Marburg. Wie Hessen spricht? Ganz genau kann man das wohl nicht sagen.

Die Klasse 9a der Martin-Luther-Schule (MLS) weiß allerdings einiges mehr zum Thema. Sie ist der Pilotjahrgang zu einem Projekt, das den Schülern in erster Linie Medienkompetenz vermitteln soll.
„Des Weiteren erschaffen wir mit diesem Projekt eine gewaltige Forschungsdatenbank“, erklärt Professor Dr. Jürgen Handke am Samstag, als die 24 Schüler und Schülerinnen auf dem Parkplatz vor dem Fachmarkt Heimtex in Cappel das Dialektprojekt durchführten.

In den vergangenen Wochen haben die Mittelstufler in der Schule gelernt, wie man mit Audiodateien umgeht. „Wir haben die Programme benutzt und geübt, die Dateien zu schneiden“, sagt ein Schulkamerad von Lukas.
Besonders wichtig sei, so Professor Handke, dass alle Schüler und Schülerinnen für das Projekt ihre Rechte schriftlich hergeben mussten. „Wir arbeiten da in einem ganz sauberen rechtlichen Rahmen und vielleicht überlegen sich die Kinder demnächst, wo und was sie ins Internet laden oder auch nicht.“

Im Anschluss wird die Klasse 9a der MLS die Aufnahmen der Marburger Bürger ins Internet laden, wo sie sich jeder unter www.wiesprichthessen.de anhören kann und feststellen wird, dass in Marburg nicht jeder hessisch spricht.

Und wer sowieso schon mal im Radio zu hören sein wollte, macht beim nächsten Mal am besten auch mit. Der Hessische Rundfunk unterstützt das Projekt und sucht sich die qualitativ besten Beiträge von der Homepage heraus und spielt diese ab.

Den Samstagvormittag opferte die 9a sehr gerne „dafür fallen ja auch zwei Stunden Englisch aus“, so Lukas. Dialekte erkunden macht da wohl mehr Spaß.

von Julia Lieth

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.