Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Ende August kann wieder geparkt werden
Marburg Ende August kann wieder geparkt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 14.07.2020
Polier André Müller von der Firma Schädla bei Arbeiten auf dem Parkdeck. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

1,6 Millionen Euro investieren die Stadtwerke gerade in die Sanierung des Parkdecks am Hauptbahnhof. Ob die Summe am Ende reichen wird, das konnte Geschäftsführer Christoph Rau beim Vor-Ort-Termin noch nicht genau sagen.

„Es ist mehr zu machen, als geplant“, gibt er zu, betont aber gleich: „Ende August sind wir fertig.“ Nach Regenschauern hatte überall das Wasser gestanden, es lief durch viele große und kleine Ritzen in das Untergeschoss.

Anzeige

Durch das Tausalz waren große Schäden an den Stützpfeilern entstanden, massive Beton- und Stahlschäden waren festgestellt worden. „Wenn wir jetzt nichts gemacht hätten, dann wäre das Parkdeck perspektivisch nicht mehr zu retten gewesen“, weiß Christoph Rau.

Nach einigen Wochen Bauzeit sind schon einige Veränderungen festzustellen. Die gesamte Oberfläche wurde mit Radladern abgeschält. Dabei hat sich herausgestellt, dass an manchen Stellen der Stahl weniger als zwei Zentimeter unter der Oberfläche lag. Also musste diese teilweise aufgefüllt werden.

Alle Metallteile werden verzinkt

Auch wurde in einigen Bereichen neues Eisen zur Stabilisierung verbaut. Im Unterdeck wurden die zerfressenen Stützfüße mit Wasserstrahl gereinigt und durch Spezialbeton saniert. Ebenso bekamen sie eine zusätzliche Abdichtung, damit das Tausalz in Zukunft nicht mehr so große Schäden anrichten kann.

Alle Metallteile, wie beispielsweise die von der Brüstung, werden derzeit verzinkt, die Betonpfeiler frisch verputzt, nachdem sie mit dem Sandstrahler bearbeitet worden waren. „Das genutzte Wasser übrigens wurde aufgefangen und mehrmals gereinigt, ehe es als Abwasser in den Kanal ging“, erklärte Christoph Rau.

3.500 Quadratmeter alter Asphalt wurde in knapp zweieinhalb Tagen abgetragen. „Das ging ganz schnell und einfach, weil er so marode war“, berichtete Bauleiter André Müller von der bauausführenden Firma aus Niedersachsen, die sich auf Betonsanierung spezialisiert hat.

Parktechnik wurde grundlegend erneuert

Für mehr Licht und Luftaustausch wurden im Unterdeck die Wände geöffnet, die zukünftig mit Gittern gesichert werden sollen. Die abgehängte Decke wurde entfernt, ein neues Lichtkonzept soll für mehr Helligkeit in den Nachtstunden sorgen.

Die Parktechnik wurde grundlegend erneuert, ebenso gab es Änderungen beim Brand- und Schallschutz. Die Zufahrtsrampe bekommt eine Heizung, damit sie im Winter nicht mehr zufrieren kann, der Fußgängerzugang wird noch gestrichen, die Zufahrt vom Krummbogen wird ebenfalls erneuert.

In den nächsten Tagen wird schon der Gussasphalt auf das Oberdeck aufgebracht, informierte Bauleiter André Müller, der sich sogar um die Ahorn-Bäume kümmerte und sie während der Baumaßnahme regelmäßig mit Wasser versorgte. „Es ist noch viel zu tun, aber aus heutiger Sicht sind wir Ende August fertig“, versprach Christoph Rau im OP-Gespräch.

Parkdeck Hauptbahnhof

1992 fertig gestellt, wurde das Parkdeck am Hauptbahnhof schon immer von den Stadtwerken bewirtschaftet. Vor drei Jahren hat das kommunale Unternehmen es dann gekauft, mit dem Wissen, dass es sanierungsbedürftig ist. Bereits 2018 war das Unterdeck mit seinen 140 Parkplätzen im Sommer für fast zwei Wochen gesperrt.

In diesem Jahr wurde es nun am 13. Januar komplett dicht gemacht, um es umfangreich sanieren zu können. Das sorgte bei Pendlern anfangs für Unmut, durch die Ausweichparkplätze am Afföller und an der Wilhelm-Röpke-Straße konnten die meisten aber beruhigt werden. 1,6 Millionen Euro investieren die Stadtwerke in den 30 Jahre alten Betonbau. Ende August soll alles fertig sein.

Von Katja Peters

13.07.2020
13.07.2020