Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Große Filme unter freiem Himmel
Marburg Große Filme unter freiem Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 30.06.2019
Die Freilichtbühne im Schlosspark fasst nahezu 1.000 Besucher. Auf der Bühne steht die 200 Quadratmeter große Leinwand. Das Foto entstand 2018. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Das Marburger Sommernachts-Open-Air-Kino ist eines der ältesten und sicherlich eines der schönsten in Hessen – laut Veranstalter Hubert Hetsch sogar in Europa. Seit 1993 präsentieren die Marburger Kinobetriebe im Schlosspark jeden Sommer Filmklassiker, Kassenknüller und Filmkunst.

Wer einen Kinohit im Kino verpasst hat, hat dort vielleicht die Chance, ihn noch einmal auf großer Leinwand zu sehen: 200 Quadratmeter groß ist die Leinwand auf der Freilichtbühne, die auf ein riesiges, aufblasbares Luftkissen, einen sogenannten Air-Screen, gespannt wird.

Normalerweise startet das Open-Air-Kino in Marburg Anfang Juni. In diesem Jahr war die Bühne anfangs von dem Hessischen Landestheater belegt, das dort bis vergangenen Sonntag Georg Büchners „Leonce und Lena“ spielte.
Seit gestern baut der Marburger Kinomacher Hubert Hetsch das Open-Air-Kino auf.

Unterstützt wird er dabei von acht Mitarbeitern. „So heiß wie in diesem Jahr war es beim Aufbau noch nie“, sagte Hetsch der OP. Heute werde sogar mit 38 Grad gerechnet. Es ist körperlich schwere Arbeit: Leinwand, das Luftkissen, die Boxen, zwei digitale Projektoren mit jeweils 7.000 Watt Lichtleistung und ein 35-Millimeter-Projektor müssen ebenso wie Getränke, Popkorn und andere Kino-Verpflegung sowie die Kisten mit Sitzkissen in die Freilichtbühne geschleppt, aufgebaut und angeschlossen werden.

Bis Anfang September lockt das Open-Air-Kino

Morgen Abend, Donnerstag 27. Juni, muss alles fertig sein, wenn das Marburger Sommernachts-Open-Air-Kino­ bei allerbestem Open-Air-Wetter um 22 Uhr mit „Der Junge muss an die frische Luft“ eröffnet wird. Die Verfilmung der Autobiografie von Hape Kerkeling startete an Weihnachten 2018 und war bislang einer der erfolgreichsten deutschen Filme der Jahres 2019.

Herausragend spielt Julius Weckauf den jungen Hape Kerkeling, der trotz der Krankheit und des frühen Todes seiner Mutter an seinem großen komödiantischen Talent arbeitet. Es ist für ihn eine Art Schutz. Am Freitag, 28. Juni, ist um 22 Uhr der mit drei Oscars ausgezeichnete Rassismus-Drama „Green Book“ zu sehen. Es ist die Geschichte eines schwarzen Pianisten, der mit einem weißen Fahrer und Leibwächter in den 1960er-Jahren auf eine Konzertreise in den Süden der USA geht.

Das erste Open-Air-Wochenende endet am Samstag mit ­einem Filmhit: „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ mit Eddie Redmayne, Johnny Depp und Katherine Waterston in den Hauptrollen. Der Fantasy-Film entführt die Zuschauer in die magische Welt der Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowlings.

Bis Anfang September lockt das Open-Air-Kino Filmfans in den Schlosspark. „Gespielt“ wird in der Regel von Mittwoch bis Samstag. Neben Hollywood-Blockbustern wie „Jurassic World: das gefallene Komödogreich“ stehen Musicals-Filme wie „Mamma Mia 2“, Dokumentationen wie „Unsere ­Erde 2“ oder Klassiker wie „2001: Odyssee im Weltraum“ auf dem Programm.

von Uwe Badouin