Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Neues Amt, neue Aufgaben
Marburg Neues Amt, neue Aufgaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 25.12.2021
Die beiden Geschäftsstellenleiterinnen Natascha Näther (links) und Stephanie Blieder (von rechts) sowie der Personalratsvorsitzende Steffen Lerch begrüßen den neuen Amtsleiter Reiner Wagner.
Die beiden Geschäftsstellenleiterinnen Natascha Näther (links) und Stephanie Blieder (von rechts) sowie der Personalratsvorsitzende Steffen Lerch begrüßen den neuen Amtsleiter Reiner Wagner. Quelle: Foto: Finanzamt Marburg-Biedenkopf
Anzeige
Marburg

Da sein Vorgänger Ende 2020 in den Ruhestand ging, ist Reiner Wagner zwar schon seit April in seinem neuen Amt, wurde nun jedoch erst offiziell als Vorsteher des Finanzamtes von Marburg-Biedenkopf eingeführt. Pandemie-bedingt via Video-Konferenz gemeinsam mit Finanzminister Michael Boddenberg, der die Amtseinführung leitete.

Wagners Vorgänger, Armin Naumann, war kurz nach seinem Ruhestandsantritt in diesem Jahr verstorben, weshalb die Amtseinführung des Nachfolgers zugleich ein Anlass war, ihm gemeinsam zu gedenken. Naumann hatte zahlreiche Stationen und Ämter in verschiedenen Finanzämtern, der Oberfinanzdirektion und im Ministerium bekleidet. „Armin Naumann kannte die Hessische Steuerverwaltung so gut wie wenige andere“, betonte Boddenberg.

Auch Wagner kann auf eine lange Laufbahn im Finanzwesen zurückblicken: Nachdem der heute 63-Jährige sein zweites Staatsexamen in Jura an der Philipps-Uni absolviert hatte, fing er in der Steuerverwaltung im damals noch eigenständigen Finanzamt Biedenkopf an. Es folgten weitere Stationen, unter anderem im Hessischen Finanzministerium und als Amtsleiter der Finanzämter in Schwalmstadt (heute Schwalm-Eder), Nidda und Dillenburg. „Sie sind ein hessisches Kunstwerk“, sagte Boddenberg mit Blick auf den umfangreichen Lebenslauf.

Mit Wagner habe das Finanzamt Marburg-Biedenkopf „einen ausgleichenden und verbindlichen Leiter“ gewonnen, der „einen reichen Erfahrungsschatz aus vielen Dienstjahren in der Steuerverwaltung“ mitbringe. Den neuen Kolleginnen und Kollegen und ihrem neuen Vorsteher wünschte der Minister „eine weiterhin erfolgreiche und fruchtbare Zusammenarbeit“.

„Bekannt wie ein bunter Hund“

Doch Wagner ist unter Kollegen nicht nur aufgrund seiner beruflichen Vergangenheit bekannt, sondern auch wegen seiner Begeisterung für den Fußball und die hessische Mundart. So lobt der Präsident der Steuerberaterkammer Hessen, Hartmut Ruppricht: „Sie können dem Volk aufs Maul schauen und verstehen es.“

Laut Ruppricht ist Wagner unter anderem deshalb die richtige Wahl für das Amt. Auch Amtsleiter des Finanzamtes Kassel II, Jörg Schlemmer, wünschte ihm eine glückliche Hand bei seiner neuen Aufgabe. Wagner sei „bekannt wie ein bunter Hund“ und für die Aufgabe „hervorragend geeignet“.

Als Wagner selbst zu Wort kommt, bedankt er sich für die zahlreichen Glückwünsche: „Vielen Dank an alle Anwesenden, ich denke, wir können auf einer gut funktionierenden Zusammenarbeit aufbauen“, lobte der neue Leiter. Er sei „mit dem Modell‚ ’Vertrauensvorschuss‘ immer gut gefahren, denn unser eigentliches Kapital sind und bleiben die Mitarbeiter.“

Zum Schluss der digitalen Veranstaltung „schickte“ Schlemmer noch eine kleine Flasche Sekt quasi auf virtuelle Wege nach Marburg: Die Anwesenden hatten sich jeweils eine kleine Flasche bereitgestellt, schenkten sich ein und ließen es so aussehen, als würden sie ein und dieselbe Flasche über die Video-Chat-Fenster wandern lassen. So konnten gewissermaßen alle gemeinsam miteinander auf den neuen beruflichen Abschnitt von Reiner Wagner anstoßen.

Von Larissa Pitzen