Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg „Rathmann“ will mit Indie-Pop durchstarten
Marburg „Rathmann“ will mit Indie-Pop durchstarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 19.08.2021
Neu am Start: Die Marburger Band „Rathmann" mit Caro Sommer (von links) Moritz Weishaupt, Arne Wolff und Magnus Ernst.
Neu am Start: Die Marburger Band „Rathmann" mit Caro Sommer (von links) Moritz Weishaupt, Arne Wolff und Magnus Ernst. Quelle: Nadine Schrey
Anzeige
Marburg

Seit April gibt es die Marburger Band „Rathmann“. Sie ist also ganz frisch in der regen Marburger Musikszene. Doch Magnus Ernst (24, E-Piano, Gesang), Arne Wolff (29, Schlagzeug), Moritz Weishaupt (24, Bass) und Caro Sommer (26, E-Gitarre) sind erfahrene Musikerinnen und Musiker, die schon in verschiedensten Bands gespielt haben.

Und sie sind selbstbewusst: „Im Radio singt Max Giesinger belanglose Kalendersprüche und die Studi-Popband von nebenan schaut zynisch auf eine bedeutungslose Welt“, heißt es in ihrer Pressemitteilung. Sie wollen es anders machen: Sie verorten sich mit ihren deutschen Texten und der tanzbaren Indie-Popmusik „irgendwo dazwischen“. In ihren Songs geht es um echte Liebe und Einsamkeit, um ein Leben zwischen Träumerei und Tatendrang, um Rausch und den folgenden Kater, um Dorfkneipen und Flaschenbier.

Die Texte schreibt Magnus Ernst, der auch als Singer-Songwriter unterwegs ist. Aufgewachsen ist er in Bottendorf, er weiß also, was es auf sich hat mit Dorfkneipen und Flaschenbier, mit „OKF“, also der „Ortskontrollfahrt“, wie einer ihrer Songs heißt.

Musikalisch verortet sich „Rathmann“ irgendwo zwischen Wanda, Element Of Crime, Udo Lindenberg oder Faber. Durchweg große Namen der deutschen Musikszene. Wie die genannten Bands oder Musiker wollen sie Popmusik spielen, „die eingängig und schön ist, ohne kitschig oder pathetisch zu sein“. Und bei allem hoffen sie auf „den ein oder anderen Ohrwurm“ im Kopf ihrer Zuhörerinnen und Zuhörer.

Seit April arbeiten sie an ihrem Programm. Die Texte schreibt Magnus Ernst, der auch erste musikalische Ideen und Melodielinien mitbringt. Die Songs entstehen dann gemeinsam. Rund 45 Minuten haben sie inzwischen zusammen und jede Menge Ideen für weitere Songs. Das Konzert vor dem KFZ am Freitag ist das zweite für „Rathmann“. Vor gut einer Woche sind sie gemeinsam mit dem Frankenberger Duo „Wuthe & Faust“ im Frankenberger Raum aufgetreten. „Das Konzert war ausverkauft. Wir sind gut angekommen“, sagen Wolff und Ernst. Nun also das Heimdebüt. Wer sich einstimmen möchte: Auf YouTube sind zwei Videos zu sehen, die die Band live im „Northroad Recording Studio“ eingespielt hat: „OKF“ und „Cocktailbars und Chardonnay“ geben einen guten Einblick in die sehr hörenswerte Musik der jungen Band.

Im Vorprogramm ist die Marburger Musikerin „Evou“ zu hören, die im Frühjahr bei dem HR-Projekt „Bühne frei“ aufgetreten ist.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Eine Reservierung auf der KFZ-Homepage unter www.kfz-marburg.de wird empfohlen, weil das Platzkontingent aufgrund der Corona-Auflagen beschränkt ist.

Von Uwe Badouin

19.08.2021
Marburg Ethnographische Sammlung - Auf der Spur der fremden Objekte
19.08.2021
19.08.2021