Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Randalierer kollabiert
Marburg Randalierer kollabiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 29.12.2020
Themenfoto: Die Polizei sucht weitere Opfer eines Randalierers.
Themenfoto: Die Polizei sucht weitere Opfer eines Randalierers.   Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Die Feuerwehr leuchtete dazu am späten Montagabend, 28. Dezember, den Hubschrauberlandeplatz bei der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf aus. Nach der notärztlichen Erstversorgung transportierte ein Rettungswagen den Mann ins Krankenhaus. Der 30 Jahre alte, polizeibekannte Mann war zuvor mehrfach aufgefallen. So fuhr er am frühen Abend in einem Linienbus, ohne das Fahrgeld zu entrichten.

Sein "Auftritt" im Gewerbegebiet in Wehrda war zwischen 22.20 und 22.50 Uhr. Dabei spuckte er, laut Polizeibericht, plötzlich und grundlos jemandem ins Gesicht, äußerte gegen weitere Personen ausländerfeindliche Beleidigungen
und drohte mit Schlägen. Gleich mehrere Passanten und Betroffene meldeten den höchst aggressiven Mann. Sowohl dieser Mann als auch seine Opfer sind ausländischer Herkunft.

Die Polizei nahm den Mann schließlich in einem Linienbus mit dem Ziel der Ausnüchterung und der Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Nach seiner Ingewahrsamnahme setzte der Mann die Beleidigungen und Spuckattacken gegen die Polizei fort, bis er letztlich kollabierte.

  • Etwaige weitere Opfer des Mannes werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg in Verbindung zu setzen, Telefon 06421 406 0.
29.12.2020
Marburg Kriminalität - Playmobil und Extasy
28.12.2020